+
Der Immobilienboom treibt das Neugeschäft im Bauhauptgewerbe seit geraumer Zeit an. Foto: Arno Burgi

Immobilienboom

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Wiesbaden (dpa) - Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom bescheren dem Bauhauptgewerbe weiter Rekordgeschäfte. Im Januar stiegen die Auftragseingänge um 9,2 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro gemessen am Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Ein höheres Bestellvolumen zum Jahresstart hatte es zuletzt 1996 gegeben (4,8 Mrd Euro). Bereinigt um den Effekt von Arbeitstagen und Preisänderungen stand noch ein Plus von 2,7 Prozent. Verglichen mit dem Vormonat Dezember sank der Auftragseingang im Januar indes auf dieser Basis um 0,3 Prozent.

Der Immobilienboom treibt das Neugeschäft im Bauhauptgewerbe seit geraumer Zeit an. 2016 hatte der Auftragseingang bereits einen Höchststand seit zwei Jahrzehnten erreicht, der Umsatz war das sechste Jahr in Folge gestiegen. Das Bauhauptgewerbe umfasst etwa den Bau von Häusern, Gebäuden, Straßen und Leitungen. Berücksichtigt in der Statistik werden Betriebe mit 20 und mehr Mitarbeitern.

Mitteilung Destatis

Mitteilung Destatis zum Gesamtjahr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch
Steuerzahler sollten besser weiterhin pünktlich überweisen: Ein Gericht hat nun eine Klage gegen zu hohe Steuerzinsen abgewiesen.
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch

Kommentare