+
Preisanstieg bei Baumwolle

Baumwoll-Kleidung wird teurer

Berlin - Verbraucher müssen im kommenden Jahr bei Kleidung aus Baumwolle mit Preissteigerungen von bis zu fünf Prozent rechnen.

Schlechte Aussichten für die Fans von 100 Prozent Baumwolle: Die Kleidung könnte aufgrund der Entwicklung auf den Rohstoffmärkten demnächst teurer werden. Hintergrund ist die hohe Nachfrage aus China und anderen Schwellenländern, verschlimmert durch die Flut im Produktionsland Pakistan. Der Baumwoll-Preis war zuletzt innerhalb eines Monats um 15 Prozent nach oben geschnellt. Allerdings würden einige Hersteller die Preisanstiege wohl selbst auffangen und nicht an die Kunden weiterreichen. Engpässe seien hingegen nicht zu erwarten, sagte der Präsident des Gesamtverbandes Textil + Mode, Heinz Horn.

Die Branche stelle nämlich immer stärker auf Kunstfasern um, da bei der Verarbeitung von Baumwolle viel Wasser verbraucht würde. “Da ist die Verarbeitung von einigen Kunstfasern wesentlich Ressourcen- schonender“, sagte der Verbandschef. Das aktuelle Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft erhalte zum Beispiel kein Gramm Baumwolle mehr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Loch auf A20 bereitet Ostsee-Tourismusbranche Sorgen
"Wie konnte das nur geschehen?" Auch noch nach Wochen sorgt der Anblick des Lochs auf der A20 für hilfloses Kopfschütteln. Die Ursachenforschung steht hinten an. …
Loch auf A20 bereitet Ostsee-Tourismusbranche Sorgen
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Seit einer Woche kämpft die Bahn gegen Probleme auf ihrer Neubaustrecke. Damit das Wetter am Wochenende nicht noch mehr Ärger macht, ergreift der Konzern bundesweit …
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen
Autozulieferer Continental will beim Siegeszug der Elektroantriebe rechtzeitig mitmachen. Der 48-Volt-Diesel-Hybrid soll schon bald Geld verdienen.
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen

Kommentare