Bausparen in der Finanzkrise gefragt

München - Die Zahl der neuen Bausparverträge werden in diesem Jahr voraussichtlich um 4,4 Prozent auf 260 000 zulegen. Bausparen scheint in Bayern in der Finanzkrise beliebt zu sein.

In der Finanzkrise ist das Bausparen bei vielen Menschen in Bayern gefragt. Die Zahl der neuen Bausparverträge werde in diesem Jahr voraussichtlich um 4,4 Prozent auf 260 000 zulegen, teilte die LBS als größter Anbieter im Freistaat am Montagabend in München mit. Bei der Bausparsumme erwartet sie im Neugeschäft ein Plus um 1,3 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro. "Wenn unsere Prognose eintrifft, werden wir 2008 das zweitbeste Neugeschäft unserer Geschichte erreichen", erklärte LBS-Geschäftsleitungssprecher Franz Wirnhier. Dabei profitiere man von einem Sicherheitsdenken und der zunehmenden Sparneigung der Kunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
Bonn (dpa) - Im Tarifstreit für die rund 18 000 Beschäftigten der Postbank drohen nun unbefristete Streiks.
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
München (dpa) - Den Menschen in Deutschland liegt einer Umfrage zufolge besonders der Verkehr in ländlichen Gebieten am Herzen.
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler
Der Generalbevollmächtigte für die konkurse Fluggesellschaft Air Berlin bekäftigt die Notwendigkeit einer Transfergesellschaft. Derweil wird Chef Thomas Winkelmann …
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler
Opel-Betriebsrat gibt GM die Schuld an ineffizienten Strukturen
PSA-Chef Tavares erneuert seine Kritik an ineffizienten Strukturen bei der neuen Konzerntochter Opel. Der Betriebsrat des Rüsselsheimer Autobauers wiederum weist mit dem …
Opel-Betriebsrat gibt GM die Schuld an ineffizienten Strukturen

Kommentare