Bayer steigert operatives Ergebnis wie erwartet

Leverkusen - Unter dem Strich kletterte der Gewinn im dritten Quartal dank einmaliger steuerlicher Sondererträge sprunghaft auf 1,175 Milliarden Euro.

Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal wie erwartet gesteigert und die Prognose für das Gesamtjahr präzisiert. 

Grund für den kräftigen Gewinnsprung sei vor allem ein steuerlicher Sonderertrag von 911 Millionen Euro unter anderem wegen der Reformen in Deutschland.

Das um Sondereinflüsse bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sei im Berichtszeitraum von 1,459 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum auf 1,559 Milliarden Euro geklettert, teilte der Konzern am Dienstag in Leverkusen mit. Der Umsatz legte um 4,5 Prozent auf 7,793 Milliarden Euro zu. Die befragten Analysten hatten im Schnitt bei einem Umsatz von 7,728 Milliarden Euro und ein EBITDA vor Sondereinflüssen von 1,557 Milliarden Euro erwartet.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern (EBIT) und vor Sondereinflüssen legte im Berichtszeitraum um 23,9 Prozent auf 953 Millionen Euro zu. Die befragten Experten waren im Durchschnitt von 922 Millionen Euro ausgegangen. Nach Sonderlasten von minus 276 (minus 139) Millionen Euro erzielte die im DAX gelistete Gesellschaft ein EBIT von 677 (630) Millionen Euro. Allein die Schering-Integration schlug mit 119 Millionen Euro negativ zu Buche. Bayer hatte Schering im vergangenen Jahr nach einem Bieterwettstreit für rund 17 Milliarden Euro übernommen.(dpa-AFX)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
Dass das Wetter mal nicht mitspielt, gehört für die Landwirte zum Berufsrisiko. In diesem Jahr sind die Folgen aber teils besonders hart und wirbeln auch die Einsätze …
Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Der Handelsstreit zwischen den USA und großen Volkswirtschaften eskaliert weiter. Experten und Konzernchefs warnen eindringlich vor den Folgen eines sich weiter …
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
Urlauber sollen bei Online-Buchungen künftig besser abgesichert sein. Das neue Reiserecht hat aus Sicht von Verbraucherschützern aber unerwünschte Nebenwirkungen. Auch …
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.