+
Metallindustrie: Zu wenige junge Leute bewerben sich.

Bayerische Metallindustrie: Es fehlen die Azubis

München - Die bayerische Metall- und Elektroindustrie rechnet in diesem Jahr damit, die Zahl der Azubi-Einstellungen erneut zu steigern. Das Problem: Es bewerben sich zu wenige junge Leute.

Die bayerische Metall- und Elektroindustrie hat im vergangenen Jahr fast 14 Prozent mehr Lehrlinge eingestellt - und rechnet in diesem Jahr mit einer weiteren Steigerung um fünf Prozent. „Die Unternehmen bilden also noch mehr junge Menschen aus, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken“, sagte Verbands- Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt am Donnerstag in München.

Er beklagte jedoch einen „Mangel an Bewerbern um die Ausbildungsplätze“. Trotzdem lehnte er die Forderung der IG Metall ab, die Unternehmen per Tarifvertrag zur unbefristeten Übernahme aller Azubis nach der Lehre zu verpflichten.

Angesichts der Konjunkturrisiken würden die Unternehmen dann wieder vorsichtiger. Vor allem schwächere Schulabgänger hätten weniger Aussicht auf einen Platz, und „insgesamt dürfte die Zahl der Azubis um elf Prozent sinken“, warnte Brossardt. Im vergangenen Jahr hätten die Metall- und Elektrobetriebe mehr als 93 Prozent der Ausgebildeten fest übernommen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hannover Rück: Kfz-Versicherung wird 2018 teurer
Baden-Baden (dpa) - Autobesitzer in Deutschland müssen sich nach Einschätzung der Hannover Rück 2018 auf weiter steigende Versicherungsprämien einstellen.
Hannover Rück: Kfz-Versicherung wird 2018 teurer
Kaspersky wirbt mit „Transparenzinitiative“ um Vertrauen
US-Regierung und Geheimdienste verbannen die russische Antiviren-Software Kaspersky systematisch von den Behördenrechnern. Mit dem Rücken an der Wand öffnet Kaspersky …
Kaspersky wirbt mit „Transparenzinitiative“ um Vertrauen
Gewerkschaft sorgt sich um Beschäftigte von Air Berlin
Berlin (dpa) - Die Gewerkschaft Verdi pocht auf eine Auffanggesellschaft für die Mitarbeiter von Air Berlin. "Wir haben große Sorge um die Beschäftigten", sagte eine …
Gewerkschaft sorgt sich um Beschäftigte von Air Berlin
Toshiba rechnet erneut mit dickem Verlust
Tokio (dpa) - Der japanische Elektronikkonzern Toshiba wird wegen der Verzögerung beim Verkauf seiner Speicherchipsparte im laufenden Jahr voraussichtlich erneut …
Toshiba rechnet erneut mit dickem Verlust

Kommentare