Bayerische Wirtschaft fasst wieder Tritt

München - Die Stimmung in der Wirtschaft hat sich deutlich aufgehellt. Beim ifo-Konjunkturtest für Bayern erreichte das Geschäftsklima mit 5,3 Punkten erstmals seit 21 Monaten wieder einen positiven Wert.

Das teilte das Wirtschaftsministerium am Montag in München mit. Zum Vergleich: Den Tiefpunkt in der Wirtschaftskrise hatte der Konjunktur-Indikator im März 2009 mit minus 41,4 Punkten markiert. “Die Wirtschaft in Bayern findet nach dem starken Einbruch des letzten Jahres wieder zunehmend festeren Boden unter den Füßen“, erklärte Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP). Neben deutlich besseren Einschätzungen zur derzeitigen Geschäftslage festigte sich im April auch die Zuversicht der befragten rund 950 Unternehmen für die kommenden sechs Monate. Bereits in den vergangenen Monaten sei die Kapazitätsauslastung der Betriebe gestiegen von 75,1 Prozent im Januar auf 79,2 Prozent im April.

Auch die vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten positiven Umsatz- und Außenhandelszahlen für Deutschland dürften sich mit einem Plus in der bayerischen Wirtschaftsbilanz niederschlagen, erwartet Zeil. “Bayern profitiert von seiner starken Wettbewerbsfähigkeit auf den Wachstumsmärkten der Welt. Wir haben jetzt eine gute Grundlage erreicht, von der aus wir die Erneuerung der Wirtschaft kräftig vorantreiben können und müssen.“ Überwunden seien die Folgen der Krise allerdings noch lange nicht, mahnte der Minister. “Nach dem enormen wirtschaftlichen Einbruch von 2009 ist viel aufzuholen. Für viele mittelständische Unternehmen, die vom Auslandsgeschäft nur unterdurchschnittlich profitieren, verläuft die Erholung langsamer.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Xi Jinping eröffnet Weltwirtschaftsforum in Davos
Davos (dpa) - Mit einer Rede eröffnet der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping heute die 47. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos.
Xi Jinping eröffnet Weltwirtschaftsforum in Davos
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare