+
Arbeitskräfte sind gefragt: Besonders in der Industrie, aber auch im Handel sind momentan viele Stellen offen.

Starke Arbeitskräftenachfrage in Bayern

Zahl der offenen Stellen auf neuem Höchststand

Nürnberg - In bayerischen Unternehmen gibt es so viele freie Stellen wie lange nicht. Im September sei die Arbeitskräftenachfrage auf einen neuen Höchststand geklettert. Absolute Zahlen werden am Mittwoch veröffentlicht.

Das berichtete die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg. Der regionale Stellenindex BA-X stieg im zu Ende gehenden Monat auf 197 Punkte; dies sind drei Punkte mehr als im August und 33 Punkte mehr als im Vorjahr.

Die absolute Zahl der offenen Stellen will die Regionaldirektion mit den September-Arbeitslosenzahlen an diesem Mittwoch veröffentlichen. Nach Einschätzung von Regionaldirektionschef Markus Schmitz verdeutlicht der neue Höchstwert bei der Arbeitskräftenachfrage die Stärke der bayerischen Wirtschaft.

Dies zeige nicht zuletzt der jüngste Ifo-Konjunkturtest für den Freistaat. Danach hat sich das Geschäftsklima im August im Vergleich zum Vormonat verbessert.

Besonders viele freie Stellen gibt es nach Schmitz Angaben im Handel, in der Industrie sowie im Gesundheits- und Sozialwesen. Auch die Zeitarbeit suche weiterhin nach geeigneten Kräften. Der Stellenindex BA-X wird für Bayern seit 2005 monatlich ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fuhrparkmanager: Dieselautos nicht so leicht zu ersetzen
Besonders gewerbliche Kunden kaufen nach wie vor Diesel-Fahrzeuge. Fuhrparkmanager spielen dabei eine wichtige Rolle - und sagen klar, dass sie auf den Diesel nicht …
Fuhrparkmanager: Dieselautos nicht so leicht zu ersetzen
Loch auf A20 bereitet Ostsee-Tourismusbranche Sorgen
"Wie konnte das nur geschehen?" Auch noch nach Wochen sorgt der Anblick des Lochs auf der A20 für hilfloses Kopfschütteln. Die Ursachenforschung steht hinten an. …
Loch auf A20 bereitet Ostsee-Tourismusbranche Sorgen
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Seit einer Woche kämpft die Bahn gegen Probleme auf ihrer Neubaustrecke. Damit das Wetter am Wochenende nicht noch mehr Ärger macht, ergreift der Konzern bundesweit …
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren

Kommentare