Bayerischer Einzelhandel mit Umsatzplus

- Landshut/München - Gegen den bundesweiten Trend haben die bayerischen Einzelhändler ihren Umsatz zum Jahresanfang gesteigert. Nach Abzug der inflationsbedingten Preisanhebungen sei der Umsatz zwischen Januar und April 2005 um 0,5 Prozent geklettert, sagte der Präsident des Landesverbandes des Bayerischen Einzelhandels (LBE), Erich Vorwohlt, am Mittwoch in Landshut. "Dies ist ein kleiner Silberstreif am Horizont, wir sind besser im neuen Jahr gestartet als der Bund", meinte er. Deutschlandweit seien die Umsätze im gleichen Zeitraum um ein Prozent gefallen.

Die Gewerkschaft ver.di erneuerte angesichts der Umsatzsteigerungen die Forderung nach mehr Geld für das Personal im Einzelhandel. Auch am Mittwoch untermauerte die Gewerkschaft ihre Position mit Warnstreiks. In München blieben drei Supermärkte mehrere Stunden lang geschlossen. ver.di fordert Entgelterhöhungen von 80 Euro im Monat bei Vollzeitarbeit und 35 Euro für Auszubildende sowie ein Mindesteinkommen von 1500 Euro brutto für Vollzeit-Beschäftigte. Die Arbeitgeber lehnten dies ab.Bei der LBE-Jahrestagung blickte Vorwohlt "vorsichtig optimistisch" in die zweite Jahreshälfte. Durch die geplante vorgezogene Bundestagswahl könne ein Signal zur "Überwindung der Lethargie" ausgehen. Die anhaltende Verunsicherung der Verbraucher und die damit verbundene Kaufzurückhaltung treffe hauptsächlich die kleinen Geschäfte. "Immer mehr Betriebe geraten in eine bedrohliche Schieflage." Bundesweit stehe etwa jeder zehnte Laden leer. Der LBE-Präsident lehnte erneut die Überlegungen ab, nach der Wahl die Mehrwertsteuer anzuheben.Der 70-jährige Verbandschef warnte im Hinblick auf geplante grenznahe Shoppingcenter in Tschechien und Österreich davor, ähnliche Projekte auch im Freistaat zu planen. Dann würden die Fehler auf bayerischer Seite wiederholt. "Ein Wettrüsten beiderseits der Grenze ist der vollkommen falsche Weg, der Verlierer wäre der mittelständische Einzelhandel", sagte er. Derzeit laufen die Vorbereitungen für den Bau eines großen Einkaufszentrums im böhmischen Folmava nur wenige hundert Meter von Oberpfälzer Furth im Wald entfernt. Ein ähnliches Projekt gibt es laut dem LBE in Wals bei Salzburg.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Bickenbach/Karlsruhe (dpa) - Der Dauerstreit um die Rechte an der Bio-Marke Alnatura ist beigelegt. Der Gründer der Drogeriekette dm, Götz Werner, hat eine entsprechende …
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Wie kommt mehr Frachtverkehr von den überlasteten Autobahnen auf die umweltfreundlicheren Bahnschienen? Der Bund gibt nun einen finanziellen Impuls.
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder
Vor zehn Jahren wurde das Elterngeld eingeführt. Seitdem scheint es vor allem für Mütter attraktiver geworden zu sein, in Elternzeit zu gehen. Arbeitgeber und …
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder
Commerzbank nimmt Verlust für raschen Stellenabbau in Kauf
Europas Banken stehen unter massivem Druck und bauen Zehntausende Stellen ab. Die Commerzbank kommt bei ihrem eigenen Abbauprogramm schneller voran als gedacht. Doch das …
Commerzbank nimmt Verlust für raschen Stellenabbau in Kauf

Kommentare