Bayern bleibt im Bio-Boom

- München - Die Begeisterung der Bayern für ökologisch erzeugte Lebensmittel nimmt weiter rasant zu. Mit Bio-Produkten wurden im vergangenen Jahr im Freistaat rund 800 Millionen Euro umgesetzt ­ etwa 15 Prozent mehr als im Vorjahr, teilte der Landesverband des Bayerischen Einzelhandels (LBE) mit. Damit bleibt die Gesundkost eines der erfolgreichsten Segmente im Handel. Der gesamte Markt für Lebensmittel in Bayern wuchs nur um ein Prozent auf 23,2 Milliarden Euro.

Auch heuer wird sich der Bio-Boom fortsetzen, erwartet Hans Jürgen Bönsch, Vorsitzender der Fachgemeinschaft Lebensmittel beim LBE. Er rechnet erneut mit Zuwachsraten zwischen zehn und 15 Prozent. "Die Kunden sind bereit, für Qualität mehr zu zahlen", erklärte Udo Klotz, Geschäftsführer der Fürstenfeldbrucker Handelskette AEZ, die neun Supermärkte im Großraum München betreibt. Man erlebe eine "kleine Kulturrevolution". Jahrzehntelang seien die Verbraucher insbesondere von Discountern dazu erzogen worden, nur auf den Preis zu achten. Jetzt spiele die Qualität eine immer größere Rolle. Der Bio-Boom führt mitunter zur Knappheit von Öko-Produkten. Und das dürfte sich nach LBE-Einschätzung in steigenden Preisen niederschlagen.

Die größeren Supermärkte hätten im vergangenen Jahr zu den Gewinnern des Handels gezählt. Viele kleinere blieben aber auf der Strecke. In den vergangenen drei Jahren hätten 1850 Lebensmittelgeschäfte geschlossen. Derzeit gebe es etwa 10\x0f000 Supermärkte in Bayern ­ Tendenz fallend. "Wir werden nach wie vor ein Supermarkt-Sterben haben", sagte Bönsch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben den Dax am Dienstag wieder gestützt. Der deutsche Leitindex rückte um 0,35 Prozent auf 13 246,33 Punkte vor und machte …
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor

Kommentare