FC Bayern AG mit Rekordumsatz

- München/Hamburg - Double-Gewinner FC Bayern München hat in der vergangenen Saison mit 180 Millionen Euro einen Rekordumsatz erzielen können. Der Nettogewinn der FC Bayern München AG werde im Geschäftsjahr 2004/05 bei rund 6,5 Millionen Euro liegen, berichtete Vorstand Uli Hoeneß dem "manager magazin". Der im Vergleich zum Vorjahr um zwölf Prozent gesteigerte Umsatz sei durch das Erreichen des Viertelfinales in der Champions League und dem Gewinn des DFBPokals sowie auch durch weitere Sponsorengelder erreicht worden.

In der Vorsaison war der deutsche Fußball-Rekordmeister bei einem Umsatz von 166,3 Millionen Euro erstmals seit dem Start seiner AG noch mit 3,4 Millionen Euro ins Minus gerutscht. Durch die finanziell aufwändigen Verpflichtungen des brasilianischen Nationalspielers Lucio und des inzwischen zu Werder Bremen gewechselten Torsten Frings habe kurzfristig auch für das Geschäftsjahr 2004/05 ein Verlust gedroht, schreibt das "manager magazin". Der Verein habe dies jedoch verhindern und die Situation drehen können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gute Bezahlung ist den Deutschen im Job am wichtigsten
Wie gut ein Arbeitgeber bewertet wird, darüber entscheiden einer Umfrage zufolge vor allem Vergütung und Jobsicherheit. Karrierechancen oder die Vereinbarkeit von …
Gute Bezahlung ist den Deutschen im Job am wichtigsten
Fehler bei Wartungsarbeiten: Commerzbank-Geldkarten gestört
Frankfurt/Main (dpa) - Kunden der Commerzbank und ihrer Tochter Comdirect haben am Samstag über Stunden hinweg ihre Geldkarten nicht benutzen können. Ursache dafür waren …
Fehler bei Wartungsarbeiten: Commerzbank-Geldkarten gestört
Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt
Berlin (dpa) - Der Verband der Auslandsbanken rechnet wegen des Austritts Großbritanniens aus der EU mit Tausenden neuen Stellen am Finanzplatz Frankfurt.
Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?
Banken dürfen keine Geschäfte mit Terroristen oder Geldwäschern machen. Für Informationen nutzen sie Datenbanken wie World-Check. Doch die soll auch Unbescholtene als …
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?

Kommentare