Erfolgreiche Bescherung

Bayern sind zufrieden mit ihren Geschenken

München - Es passt nicht, hat die falsche Farbe oder ist einfach nicht das Richtige. Weihnachtsgeschenke sind oft ein Griff ins Klo. Doch immer weniger Menschen reklamieren.

Die meisten Menschen in Bayern sind mit ihren Weihnachtsgeschenken zufrieden. Nur etwa jedes 20. Geschenk werde umgetauscht, sagte Bernd Ohlmann vom Handelsverband Bayern am Montag in München. Vor zehn Jahren waren es noch doppelt so viele.

Ein Grund für den Rückgang ist die zunehmende Verbreitung von Gutscheinen. „Der Gutschein war die Allzweckwaffe im Weihnachtsgeschäft“, erklärte Ohlmann. Überdurchschnittlich hoch sei die Umtauschquote lediglich bei Spielwaren, da Kindern kaum Gutscheine geschenkt würden. Dadurch komme es häufiger zu doppelten oder unpassenden Geschenken, die dann nach den Feiertagen umgetauscht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sind Elektroautos eine Gefahr fürs Stromnetz?
Die Energiebranche ist besorgt, doch die Fürsprecher der Stromautos halten das für stark übertrieben.
Sind Elektroautos eine Gefahr fürs Stromnetz?
Experte erwartet „goldenen“ Herbst auf dem Arbeitsmarkt
Der Jobmarkt im Freistaat entwickelt sich weiter gut - für den Jahresschnitt erwartet die zuständige Ministerin noch bessere Zahlen als im Vorjahr. Und auch der Ausblick …
Experte erwartet „goldenen“ Herbst auf dem Arbeitsmarkt
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.