Erfolgreiche Bescherung

Bayern sind zufrieden mit ihren Geschenken

München - Es passt nicht, hat die falsche Farbe oder ist einfach nicht das Richtige. Weihnachtsgeschenke sind oft ein Griff ins Klo. Doch immer weniger Menschen reklamieren.

Die meisten Menschen in Bayern sind mit ihren Weihnachtsgeschenken zufrieden. Nur etwa jedes 20. Geschenk werde umgetauscht, sagte Bernd Ohlmann vom Handelsverband Bayern am Montag in München. Vor zehn Jahren waren es noch doppelt so viele.

Ein Grund für den Rückgang ist die zunehmende Verbreitung von Gutscheinen. „Der Gutschein war die Allzweckwaffe im Weihnachtsgeschäft“, erklärte Ohlmann. Überdurchschnittlich hoch sei die Umtauschquote lediglich bei Spielwaren, da Kindern kaum Gutscheine geschenkt würden. Dadurch komme es häufiger zu doppelten oder unpassenden Geschenken, die dann nach den Feiertagen umgetauscht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Treffen zu Siemens-Werken ohne konkrete Ergebnisse
Bei einem ersten Gespräch von Siemens und Ministern über die Zukunft der deutschen Werke bleibt es bei Absichtserklärungen. Offen ist, ob am Ende weniger Stellen …
Treffen zu Siemens-Werken ohne konkrete Ergebnisse
Bitcoin startet mit Gewinnen in neue Ära
Von großen Handelshäusern wurde der Bitcoin lange ignoriert. Seit Sonntagnacht aber können Investoren an der Chicagoer Optionsbörse erstmals auf die Kursentwicklung der …
Bitcoin startet mit Gewinnen in neue Ära
Gewerkschaft fordert Ausbildungsplatz-Garantie bei VW
Wenn künftig immer mehr Elektroautos gebaut werden, könnten bei vielen Autobauern Jobs auf der Kippe stehen. Die IG Metall will die Ausbildungsplätze bei VW sichern. Das …
Gewerkschaft fordert Ausbildungsplatz-Garantie bei VW
IG Metall kündigt Warnstreiks ab 8. Januar an
München/Frankfurt (dpa) - Der Metall- und Elektroindustrie stehen in der laufenden Tarifrunde die ersten Warnstreiks bevor: Die IG Metall wird ab 8. Januar zu …
IG Metall kündigt Warnstreiks ab 8. Januar an

Kommentare