Tief in den roten Zahlen: die Bayern LB
+
Tief in den roten Zahlen: die Bayern LB

BayernLB erwartet für 2008 operativen Verlust von 5 Milliarden Euro

München - Die von der Finanzkrise gebeutelte BayernLB hat im vergangenen Jahr einen operativen Verlust von etwa fünf Milliarden Euro verkraften müssen.

Das sagte BayernLB-Chef Michael Kemmer der “Börsen-Zeitung“ (Freitag). Im Oktober hatte die Bank noch einen Fehlbetrag von 3 Milliarden Euro für das Gesamtjahr hochgerechnet, doch hatte Kemmer bereits angedeutet, dass Deutschlands zweitgrößte Landesbank auch noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht sein könnte. Die BayernLB kämpft wegen der Finanzkrise mit Milliarden- Belastungen. Mit einer radikalen Neuausrichtung und dem Abbau tausender Arbeitsplätze will Kemmer die Bank wieder auf Kurs bringen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare