BayernLB: Gericht entscheidet über Versorgungsansprüche

München - Das Bundesarbeitsgericht wird am 15. Mai über die Versorgungsansprüche langjähriger Mitarbeiter der Bayerischen Landesbank entscheiden.

Zunächst werden acht Muster-Fälle verhandelt, sagte die Rechtsanwältin Heidrun Hans, die zahlreiche BayernLB-Mitarbeiter vertritt, unserer Zeitung. Insgesamt haben etwa 350 Angestellte Klagen gegen ihren Arbeitgeber eingereicht, weil die Bank die Versorgungsregeln im Zuge der Krise geändert hatte.

Früher stand den Mitarbeitern nach 20 Jahren in der Bank eine beamtenähnliche Versorgung zu – unter anderem waren sie unkündbar und mussten keine Sozialbeiträge mehr zahlen.

Drei Viertel der betroffenen 2200 Mitarbeiter haben sich mit der BayernLB geeinigt und einem neuen Versorgungssystem zugestimmt. Doch 550 Mitarbeiter haben nicht unterschrieben, sie könnten nach einem entsprechenden Urteil des Bundesarbeitsgerichts die alte Regelung einfordern.

In den ersten beiden Instanzen hatten die Gerichte mehrheitlich den klagenden Mitarbeitern Recht gegeben. Folgt das Bundesarbeitsgericht im Mai diesen Urteilen, kämen auf die Bank hohe Belastungen zu. Laut Rechtsanwalt Frank Schneider, der 80 Landesbanker vertritt, könnten sich die Kosten für die BayernLB auf bis zu 500 Millionen Euro summieren. Rückstellungen soll die Bank dafür bisher nicht gebildet haben.

Philipp Vetter

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Wöhrl gibt offizielles Angebot für Air Berlin ab
Kommt es bei Verhandlungen um die Zukunft der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin zu einer schnellen Lösung? Heute starten konkrete Verkaufsgespräche. Ein erstes …
Wöhrl gibt offizielles Angebot für Air Berlin ab
Eier-Skandal: Weiterer Giftstoff entdeckt
Der Skandal findet kein Ende: Über ein Desinfektionsmittel war das Gift Fipronil in Eier gelangt. Nun haben die Behörden offenbar einen weiteren gefährlichen Stoff in …
Eier-Skandal: Weiterer Giftstoff entdeckt

Kommentare