Personalkarussell

Auch BayernLB-Vorstand Niermann geht

München - Nach der Rücktrittsankündigung von BayernLB-Chef Gerd Häusler dreht sich das Personalkarussell bei der Landesbank weiter.

Nils Niermann scheide im besten gegenseitigem Einvernehmen aus dem Vorstand aus, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen, teilte die BayernLB am Donnerstagabend in München mit.

Niermann startete seine berufliche Laufbahn 1993 bei der BayernLB und gehörte seit November 2010 dem Vorstand der Bank an, wo er zuletzt das Geschäftsfeld Markets verantwortete. Er habe einen „wichtigen Beitrag zur guten Positionierung der neuen BayernLB, insbesondere im kundengetriebenen Kapitalmarktgeschäft bei großen und mittelständischen Firmenkunden sowie Finanzinstitutionen, geleistet“, erklärte Häusler, der die Bank selbst vorzeitig zum Jahresende verlassen wird.

Die Nachfolge Niermanns solle in enger Abstimmung mit dem künftigen Chef der Landesbank geregelt werden, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Michael Schneider. Wer Häuslers an der BayernLB-Spitze folgen soll, ist knapp einen Monat nach seiner Rücktrittsankündigung weiter offen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Rekordfahrt am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag ausgebremst worden. Händler nannten als Grund vor allem Gewinnmitnahmen, nachdem die …
Dax schließt unter 13 000 Punkten
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Ein Krabbenbrötchen für zehn Euro? Die Zeiten sollten erst einmal vorbei sein. Seit dem Herbsttief "Sebastian" Mitte September sind die Nordsee-Krabben wieder da. Und …
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Lufthansa hat sich begehrte Teile des insolventen Konkurrenten gesichert - mit Rückenwind vom Bund. Doch nun gibt es in der Regierung auch Erwartungen.
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten
Auch in Bayerns Städten fehlt immer häufiger der Laden um die Ecke, um sich schnell Butter oder Milch zu kaufen. Doch es könnte ein neues Geschäftsmodell geben.
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten

Kommentare