BayernLB kürzt Mitarbeitern Jahresbonus - Bis zu 20 Prozent weniger - Verdi: "Moralisch verwerflich"

München - Die von Auswirkungen der US-Hypothekenkrise betroffene Bayerische Landesbank (BayernLB) kürzt ihren Beschäftigten die jährliche Bonuszahlung.

Während der Freistaat und die bayerischen Sparkassen als Eigentümer des Instituts eine Gewinnausschüttung für 2007 etwa in Höhe des Vorjahres erhalten sollen, wird der Bonus an die Mitarbeiter "zehn bis 20 Prozent" niedriger als im Vorjahr ausfallen, wie der "Münchner Merkur" (Mittwochausgabe) aus Bankenkreisen erfuhr. Für das Jahr 2006 hatte das Institut insgesamt 120 Millionen Euro an die Eigentümer ausgeschüttet und 75 Millionen Euro als Bonuszahlung an die Mitarbeiter.

Klaus Grünewald, Bankenexperte der Gewerkschaft Verdi in München, kritisierte die Kürzung gegenüber dem "Münchner Merkur": "Moralisch halte ich das für verwerflich, rechtlich ist es nicht zu beanstanden." Ein Sprecher der BayernLB erklärte, die Bonuszahlungen seien von der individuellen Leistung abhängig und hätten nicht unmittelbar mit der Dividende zu tun. Zudem sei noch kein Beschluss zur Dividende erfolgt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Gute Vorsätze bei der Telekom: Kunden sollen laut Konzernchef Höttges bei vereinbarten Terminen mit Technikern nicht mehr so lange warten müssen - aber nur, wenn es sich …
Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Wohnen wird in den großen Städten immer teurer. Die Bürger müssen sich dabei gleichzeitig auf geringere Reallohnzuwächse einstellen - auch wegen der wieder etwas …
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Die Solarworld-Insolvenz kurz vor der Messe Intersolar war eine schmerzhafte Nachricht für die Branche. Doch sie gibt sich zuversichtlich. Rund um Themen wie …
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück

Kommentare