+

Landesbank gegen HGAA

Ex-BayernLB-Chef Kemmer muss als Zeuge aussagen

  • schließen

München – Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Banken, Michael Kemmer, muss als Zeuge im Milliarden-Prozess zwischen der BayernLB und der Hypo Group Alpe Adria aussagen.

Kemmers Auftritt als Zeuge vor dem Landgericht München ist für den kommenden Donnerstag (27. November) geplant. Das geht aus einer Zeugenliste hervor, die dem "Münchner Merkur" vorliegt. Kemmer werde am Donnerstag aussagen, bestätigte auch ein Sprecher des Bankenverbandschefs dem Blatt.

Außer Kemmer sind auch der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Bayerischen Landesbank, Werner Schmidt, und dessen frühere Kollegen im BayernLB-Vorstand, Ralph Schmidt und Rudolf Hanisch, als Zeugen geladen. Auch der ehemalige Präsident des Bayerischen Sparkassenverbandes und frühere BayernLB-Verwaltungsratschef, Siegfried Naser, sowie der frührere Finanzvorstand Stefan Ermisch sollen kommende Woche aussagen.

Die BayernLB und die HGAA streiten um insgesamt 2,3 Milliarden Euro. Die Landesbank fordert diese Summe von ihrer früheren Tochterbank HGAA zurück. Die Österreicher halten das Geld für Eigenkapitalersatz und lehnen Zins- und Tilgungszahlungen bis auf weiteres ab.

Philipp Vetter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus feiert Erstflug des A330neo
Sparsamere Triebwerke und neue Flügel: Mit der Neuauflage des Langstrecken-Flugzeugs A330 will Airbus sich im Wettbewerb mit Boeings "Dreamliner" behaupten. Nun hebt der …
Airbus feiert Erstflug des A330neo
Chinas Wirtschaft wächst robust
Pünktlich zum wichtigen Parteikongress in Peking präsentiert China solide Konjunkturdaten. Doch Experten warnen: Das Wachstum wird durch Schulden erkauft. Neue Rezepte …
Chinas Wirtschaft wächst robust
DIHK: Brexit würgt Aufschwung nicht ab
Berlin (dpa) - Der geplante EU-Austritt Großbritanniens ist nach Einschätzung der Wirtschaft keine Gefahr für die robuste Konjunktur in Deutschland.
DIHK: Brexit würgt Aufschwung nicht ab
Bericht: Einschnitte in der Siemens-Kraftwerksparte geplant
München (dpa) - Siemens plant nach einem Bericht des "Manager Magazins" harte Einschnitte in der Kraftwerkssparte Power & Gas. Nach internen Plänen sollten bis zu elf …
Bericht: Einschnitte in der Siemens-Kraftwerksparte geplant

Kommentare