BayernLB: Personalrat verurteilt Gribkowsky-Zahlungen

München – Vor Beginn des Korruptionsprozesses gegen den Ex-BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky hat der Gesamtpersonalrat der Landesbank die Zahlungen verurteilt.

„Unabhängig davon, wie die Vorwürfe gegen Herrn Gribkowsky juristisch gewertet werden, verurteilen wir als Belegschaft sein Verhalten moralisch ganz klar“, sagte der Vorsitzende des Gesamtpersonalrats, Ralf Haase, dem MÜNCHNER MERKUR (Donnerstagsausgabe). „Der ganze Vorgang ist einfach unbegreiflich und mit normalem Menschenverstand nicht nachvollziehbar.“ Das Verhalten des ehemaligen Risikovorstandes haben Auswirkungen auf jeden einzelnen Mitarbeiter der BayernLB. Haase sagte, er erhoffe sich von dem Prozess, der am Montag vor dem Landgericht München beginnt Gerechtigkeit. „Ich hoffe, dass der Fall juristisch aufgeklärt wird, das Urteil überlasse ich den Richtern.“

Nach den Affären der vergangenen Jahre hätten viele Mitarbeiter Schwierigkeiten sich zu ihrem Arbeitsplatz bei der Landesbank zu bekennen, sagte Haase dem MÜNCHNER MERKUR. „In den letzten Jahren hat das Ansehen der Bank gelitten durch die Entscheidungen zum Beispiel beim HGAA-Kauf und nun auch den Formel-1-Fall.“ Der Belegschaft sei aber auch ihre Verantwortung gegenüber dem Steuerzahler bewusst. Deren Verärgerung über die Verfehlungen der BayernLB sei nachvollziehbar. „Ich glaube, dass jedem in der Belegschaft bewusst ist, dass unsere Arbeitsplätze durch den Freistaat gerettet wurden.“

Das Betriebsklima sei nach dem Stellenabbau der vergangenen Jahre nicht gut. Hinzu komme „das Damoklesschwert EU-Beihilfeverfahren“. Auch ein weiterer Personalabbau sei nach der EU-Entscheidung nicht ausgeschlossen, sagte Haase. „Die Entscheidung der EU wird sicher keine einfache Lösung bringen.“

Der ehemalige Risikovorstand der BayernLB Gerhard Gribkowsky muss sich ab Montag (24.10.2011) wegen Bestechlichkeit, Untreue und Steuerhinterziehung verantworten. Er soll von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone 44 Millionen US-Dollar im Zusammenhang mit dem Verkauf der Rennserie erhalten haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diesel-Fahrverbote: Branche hält Umrüstung für kaum möglich
In Stuttgart sollen viele Dieselautos 2018 zeitweise draußen bleiben, damit die Luft besser wird. Das haben die Behörden kürzlich beschlossen. Also schnell sein Auto in …
Diesel-Fahrverbote: Branche hält Umrüstung für kaum möglich
De-facto-Chef von Samsung soll vor Gericht
Seoul (dpa) - Dem inhaftierten Erben des Samsung-Imperiums soll in Südkorea wegen Korruption und anderer Vorwürfe der Prozess gemacht werden.
De-facto-Chef von Samsung soll vor Gericht
Israel: Korruptionsverdacht beim Kauf deutscher U-Boote
Tel Aviv - Der israelische Generalstaatsanwalt ermittelt wegen des Verdachts der Korruption beim Kauf von U-Booten aus Deutschland. Netanjahu wird nicht verdächtigt, …
Israel: Korruptionsverdacht beim Kauf deutscher U-Boote
Kontrollen der Geldgeber beginnen in Athen
Athen (dpa) - Vertreter der internationalen Geldgeber haben in Athen neue Kontrollen des griechischen Reformprogramms gestartet.
Kontrollen der Geldgeber beginnen in Athen

Kommentare