BayernLB trennt sich von SaarLB

München - Die BayernLB hat sich von ihrer Mehrheit an der SaarLB getrennt. Am Montag wurde der Verkauf von 25,2 Prozent der Landesbank an das Saarland wirksam.

Das teilte die Münchner Bank mit. Damit halten das Bundesland und der Sparkassenverband Saar jetzt gemeinsam 50,1 Prozent. Für die bereits im Dezember 2009 vereinbarte Transaktion bezahlte das Saarland 65 Millionen Euro. Die SaarLB ist damit nicht mehr Teil der BayernLB, die allerdings noch 49,9 Prozent an ihrer ehemaligen Tochter hält. Auch dieser Anteil soll aber über die nächsten Jahre hinweg an das Saarland verkauft werden. Die SaarLB hat eine Bilanzsumme von rund 20 Milliarden Euro. Durch den Verkauf sinkt auch die Bilanzsumme der BayernLB. Sie lag zum Ende des ersten Quartals 2010 noch bei 347,8 Milliarden Euro.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 60 Euro fürs Konto? 15 Wechsel-Tipps für Münchner
Wer für sein Girokonto mehr als 60 Euro Gebühren im Jahr zahlt, sollte nach Ansicht der Stiftung Warentest zu einem günstigeren Konto wechseln. Wir verraten, worauf Sie …
Mehr als 60 Euro fürs Konto? 15 Wechsel-Tipps für Münchner
So will Google den Walmart-Kunden das Einkaufen erleichtern
Der US-Internetkonzern Google und die weltgrößte Einzelhandelskette Walmart gehen eine Online-Partnerschaft ein. Das steckt dahinter. 
So will Google den Walmart-Kunden das Einkaufen erleichtern
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden

Kommentare