+
Gerhard Gribkowsky

BayernLB-Vorstand Gribkowsky will Millionen zurück

Wien/Salzburg - Der in Untersuchungshaft sitzende Ex-BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky kämpft nach Informationen der “Salzburger Nachrichten“ um seine beschlagnahmten Millionen.

Der ehemalige Manager habe Rechtsmittel gegen die Sicherstellung der Millionen erhoben, berichtete die Zeitung am Samstag unter Berufung auf Landesgerichtsvizepräsident Hans Rathgeb. Das zuständige Oberlandesgericht Linz will nach Angaben eines Sprechers möglichst bald darüber entscheiden, die Akten seien seit drei Tagen dort.

Der frühere Risikovorstand der Bank sitzt seit Anfang Januar in Untersuchungshaft, ihm wird Bestechlichkeit, Veruntreuung von Vermögen der BayernLB und Steuerhinterziehung in Deutschland vorgeworfen. Er soll beim Verkauf von Formel-1-Rechten 50 Millionen US-Dollar kassiert haben, die er in einer Stiftung in Salzburg bunkerte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"

Kommentare