+
Die BayernLB will bei der Altersversorgung der Mitarbeiter sparen.

BayernLB will bei Pensionen kräftig sparen

München - Die Bayerische Landesbank (BayernLB) plant einem Zeitungsbericht zufolge Milliardeneinsparungen bei ihren Mitarbeiterpensionen.

Nach Informationen der “Süddeutschen Zeitung“ ist unter anderem geplant, die Ausgaben für die Altersversorgung der Mitarbeiter in den kommenden Jahren von zurzeit rund zwei Milliarden Euro auf nur noch 300 Millionen Euro zu kürzen.

Die Einsparungen sollen sich über mehrere Jahre hinziehen. “Das geht nicht von heute auf morgen“, zitierte das Blatt einen Bankmanager. Die BayernLB lehnte einen Kommentar auf AP-Anfrage ab. Konkret soll die bisherige beamtenähnliche Versorgung der Landesbanker dem Bericht zufolge auf eine rein beitragsbasierte Vorsorge umgestellt werden.

Unmittelbar betroffen von der Änderung sind demnach mehr als 2.000 Mitarbeiter, die vor dem Jahr 2002 bei der BayernLB eingestellt wurden. Gegen die Umstellung des Pensionssystems lägen bereits erste Klagen von Mitarbeitern vor.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare