BayWa gleicht schwachen Auftakt aus

- München ­ - Der Agrarhandelskonzern BayWa hat den witterungsbedingten späten Jahresstart mit einem guten Sommergeschäft wettgemacht. Dank deutlicher Zuwächse im Baustoffhandel und bei Brennstoffen sei der Umsatz in den ersten neun Monaten um 11% auf 5,3 Milliarden Euro gestiegen, sagte Wolfgang Deml, Vorstandsvorsitzender der BayWa AG in München.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit legte vor allem durch Einnahmen aus dem Verkauf einer Beteiligung um 20 Millionen Euro auf 59,4 Millionen Euro zu. Für das Gesamtjahr sieht Deml den Konzern auf dem richtigen Weg. Das Ziel eines Umsatzes von sieben Milliarden Euro und eines bereinigten Vorsteuerergebnisses von 60 Millionen Euro sei gefestigt. In den ersten drei Monaten hatte der lange Winter BayWa im Agrarhandel das Geschäft verhagelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz US-Sorgen: Elektroindustrie erwartet Rekordumsatz
Trumps Abschottungspolitik und der Brexit bereiten der deutschen Elektro-Industrie großes Kopfzerbrechen. Neben den Risiken gebe es aber auch Chancen, meint der …
Trotz US-Sorgen: Elektroindustrie erwartet Rekordumsatz
Brexit-Urteil: Ökonom erwartet keine Kursänderung Londons
Frankfurt/Main (dpa) - Großbritannien wird nach Einschätzung von Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer auch nach dem Urteil des obersten britischen Gerichts die EU …
Brexit-Urteil: Ökonom erwartet keine Kursänderung Londons
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Etihad-Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen Fluggesellschaften.
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Mietsoftware bleibt SAPs Wachstumstreiber
Mit dem Umbau seines Geschäftsmodells hin zu mehr Mietsoftware wollte der Softwarekonzern SAP unabhängiger von den schwankenden Lizenzeinnahmen werden. Der Plan scheint …
Mietsoftware bleibt SAPs Wachstumstreiber

Kommentare