Beben an den Weltbörsen

New York - Die amerikanische Kreditkrise hat auf den globalen Aktienmärkten Billionen-Verluste verursacht. Die Verkaufswelle an den Börsen hat sich gestern nochmals beschleunigt. Es gab gewaltige Kursverluste in praktisch allen Märkten. Allein an der Wall Street vernichtete der Kursrutsch der vergangenen vier Wochen mehr als zwei Billionen Dollar an Wertpapier-Vermögen.

Die Technologiebörse Nasdaq stürzte binnen vier Wochen um 12 Prozent ab. Ähnlich hart trifft es die europäischen Handelsplätze.

Der deutsche Aktienindex Dax hat mittlerweile gegenüber seinem im Juli erreichten Höchststand 11 Prozent eingebüßt. Allein gestern brach der Index um 2,4 Prozent oder 192 Punkte ein. Crashartige Verluste gab es in Asien. Der koreanische Kospi-Index verlor 7 Prozent. Ein Ende der Talfahrt ist nicht abzusehen. Die Krise an den Finanzmärkten hat die Angst vor Auswirkungen auf die Weltwirtschaft verstärkt. US-Finanzminister Henry Paulson hat im "Wall Street Journal" eingeräumt, dass der scharfe Abschwung der Finanzmärkte "eine Stra-Crashartige Verluste gab es in Asien. Der koreanische Kospi- Index verlor 7 Prozent.

Ein Ende der Talfahrt ist nicht abzusehen. Die Krise an den Finanzmärkten hat die Angst vor Auswirkungen auf die Weltwirtschaft verstärkt. US-Finanzminister Henry Paulson hat im "Wall Street Journal" eingeräumt, dass der scharfe Abschwung der Finanzmärkte "eine Strafe fordern wird". Die weltgrößte Industriemacht befindet sich in der konjunkturellen Gefahrenzone. Wirtschaftsexperten fordern von US-Notenbankchef Ben Bernanke eine sofortige starke Senkung der Leitzinsen. Bernanke zögert wegen der Inflationsgefahr in den USA.

Deutsche Exporteure müssen sich nach Ansicht von Marktbeobachtern langsam Sorgen machen. Was geschieht mit ihren US-Verkäufen, wenn die Konsumenten bei ihren meist auf Pump erfolgten Käufen Zurückhaltung üben? Die USVerbraucher repräsentieren mit ihren Ausgaben zwei Drittel der US-Wirtschaft. Igeln sie sich mit ihren Ausgaben ein, ist es um die Konjunktur schlecht bestellt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare