GDL beendet 48-Stunden-Streik bei Bahn-Konkurrenz

Frankfurt/Main - Die Lokführergewerkschaft GDL hat wie geplant in der Nacht zum Samstag ihren 48-Stunden-Streik bei den Bahn-Konkurrenten beendet.

“Es wird einige Zeit dauern, bis die Züge wieder da sind, wo sie hingehören“, sagte Michael Krienke, stellvertretender GDL-Bezirksvorstand in Frankfurt/Main der Nachrichtenagentur dpa. Im Laufe des Tages werde sich der Verkehr bei den Wettbewerbern der Deutschen Bahn (DB) voraussichtlich wieder normalisieren. Sollten die Unternehmen der GDL weiterhin kein Angebot machen, werde es in der kommenden Woche “garantiert“ erneut zu Streiks kommen.

Die Bahn hatte am Freitag mit der GDL eine Tarifeinigung für die rund 20 000 Lokführer bei dem Staatsunternehmen erzielt. Darin wurde ein Einkommensplus von 2,0 Prozent festgelegt. Die Gewerkschaft fordert einen einheitlichen Tarifvertrag für die 26 000 Lokführer in Deutschland im Regional-, Fern- und Güterverkehr - egal, bei welchem Betreiber sie arbeiten. Die Verhandlungen für die übrigen 6000 Lokführer bei den Bahnkonkurrenten sind jedoch festgefahren. Die GDL hatte am Freitag bereits angekündigt, nach der Einigung mit der bundeseigenen DB nun den Druck auf die Bahn-Konkurrenten erhöhen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Heilbronn - Auf Gewalt und Aggressionen treffen Bahn-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit fast jeden Tag. Oft liegt es an alkoholisierten Fahrgästen. Die Gewerkschaft der …
Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
Mountain View - Gerade erst hatte Facebook eine neue Status-Funktion in seinem Whatsapp-Messenger eingeführt. Jetzt macht das Unternehmen eine Kehrtwende.
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Im Februar herrscht auf dem Arbeitsmarkt in der Regel Winterpause - Experten rechnen diesmal allenfalls mit einem leichten Rückgang der Erwerbslosenzahl. Im …
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Bangladesch hat zuletzt viele Fortschritte bei der Sicherheit seiner Textilarbeiter gemacht. Auf einem Gipfel sollten sie diskutiert werden. Doch ein anderer Konflikt …
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung

Kommentare