+
Die Zentrale des Energiekonzerns RWE in Essen.

RWE beendet das Kapitel American Water

Essen - Der Energiekonzern RWE zieht einen Schlussstrich unter dem teuren Ausflug ins amerikanische Wassergeschäft. Die Essener sind ihre letzten 3,7 Millionen Aktien losgeworden.

Das teilte die ehemalige US-Tochter in der Nacht zum Mittwoch mit. RWE hatte erst in der vergangenen Woche seine Beteiligung von 23,5 auf 2,1 Prozent heruntergefahren. Das Bankenkonsortium, das damals die Aktien gekauft hatte, nutzte jetzt seine Option, die restlichen Anteile zu übernehmen.

Diesen Marken vertrauen die Deutschen

Diesen Marken vertrauen die Deutschen

Der deutsche Konzern hatte American Water 2003 für gut 4,5 Milliarden Euro gekauft und zudem Schulden übernommen. Der damalige RWE-Chef Dietmar Kuhnt wollte RWE zum weltgrößten Wasserversorger ausbauen. Diesen Plan gab Kuhnts Nachfolger Harry Roels in einem Strategiewechsel auf. Seitdem konzentriert sich RWE auf das margenstarke Strom- und Gasgeschäft. Bereits seit 2006 verkauft ist der britische Wasserversorger Thames Water. 2008 begann die Trennung von American Water.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare