+
Auch Bayern hat unter dem Flüchtlingsstrom zu kämpfen.

Trotzdem "robuste" Entwicklung

Flüchtlinge in Bayern: Folgen auf  Arbeitsmarkt spürbar

Nürnberg - Die große Zahl von Flüchtlingen wird nach Prognosen der Bundesagentur für Arbeit (BA) im nächsten Jahr auch auf dem bayerischen Arbeitsmarkt spürbar.

Die BA-Regionaldirektion rechnet für 2016 im Schnitt mit einem Anstieg der Erwerbslosenzahl um 11 900 auf 271 400. Dies wären rund 4,6 Prozent mehr als in diesem Jahr, heißt es in einer Mitteilung vom Freitag. „Hinter den steigenden Arbeitslosenzahlen stecken vor allem Menschen mit Fluchtgeschichte. Dieser Effekt wird sich in Bayern stärker als in anderen Bundesländern auswirken“, betonte die BA-Direktion unter Berufung auf Arbeitsmarktforscher.

Der Geschäftsführer der bayerischen Regionaldirektion, Markus Schmitz, sieht die Arbeitsagenturen und Jobcenter angesichts der zuletzt um fünf Prozent gestiegen ausländischen Bevölkerung vor einer „großen Herausforderung“. Die Jobvermittler seien darauf aber vorbereitet. Die Arbeitsagenturen hätten „seit dem Jahresanfang Angebote zur Eingliederung von erwachsenen und jugendlichen Asylbewerbern, Geduldeten und Flüchtlingen aufgebaut“. Zudem würden Lösungsansätze in Modellprojekten ausprobiert. Insgesamt werde sich der bayerische Arbeitsmarkt auch 2016 robust entwickeln.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare