+
Lufthansa und die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) verhandeln wieder. Foto: Lukas Schulze

Bei Lufthansa wird wieder verhandelt

Frankfurt/Main (dpa) - Nach bisher acht Streikwellen der Piloten wird im Tarifkonflikt bei der Lufthansa wieder verhandelt.

"Wir sprechen mit dem Unternehmen in dieser Woche über mehrere Themen", sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) am Montag.

Die Tarifpartner hielten sich an die Absprache, Ort und Zeit der Verhandlungen geheim zu halten. Obwohl sich der bislang härteste Streik in der Unternehmensgeschichte an der Übergangsversorgung der Piloten entzündet hatte, soll nun auch wieder über die Gehälter der Kapitäne und Co-Piloten sowie weitere Themen gesprochen werden.

"Wir sind froh, wieder an den Verhandlungstisch zurückkehren zu können", sagte ein Lufthansa-Sprecher. Innerhalb des Konzerns wird intensiv über den Arbeitskampf der Piloten diskutiert, was in der Mitarbeiterzeitschrift "Lufthanseat" am Montag mit anonymisierten Statements aus allen Unternehmensbereichen dokumentiert wurde.

Allerdings finde ein Großteil der Kommunikation in den nach Berufsgruppen getrennten Foren statt, stellte die Leiterin der Konzernkommunikation, Barbara Schädler, fest. Man müsse eine gemeinsame Plattform gründen, "auf der sich Mitarbeiter aus allen Bereichen austauschen können".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Berlin (dpa) - Der Panzerbauer Krauss-Maffei-Wegmann rechnet angesichts der wachsenden Zahl von Auslandseinsätzen und neuer Spannungen mit Russland mit Rüstungsaufträgen …
KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
Der Monsanto-Kauf durch Bayer rückt näher. Für den 62,5 Milliarden Euro teuren Deal gibt es von den Kartellbehörden strenge Auflagen, die der Konzern nun nach und nach …
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Die Anzahl der Frontex-Mitarbeiter soll mehr als verfünffacht werden. Das will die EU-Kommission in den nächsten Haushaltsplanungen vorschlagen.
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma
Der französische Konzern mit Marken wie Gucci und Brioni will zum reinen Luxus-Player werden. Die Sportmarke Puma passt da nicht mehr ins Profil.
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma

Kommentare