+
Vor dem Sparen fallen Kosten an. Doch es gibt staatliche Fördermittel, die Privatleute beantragen können.

Telefonaktion des Münchner Merkur

Wie man beim Heizen spart und die Umwelt schont

Wer in seinem Haushalt richtig sparen will, kommt am Thema Heizen nicht vorbei. 77 Prozent des Energieverbrauchs eines durchschnittlichen Haushalts entfällt auf die Heizung.

Darüber, wie sich Energiekosten senken lassen, ob bauliche Maßnahmen notwendig sind, wer Zuschüsse etwa für eine Solaranlage gewährt, gaben drei Experten auf einer Telefonaktion für unsere Leser Auskunft.

Hier die wichtigsten Fragen und Antworten:

Wie kann ich Energie sparen?

Es gibt einige wichtige Grundregeln: Regelmäßiges Stoßlüften bei abgedrehter Heizung, gleichmäßiges Heizen, Heizkörper frei lassen und nicht verdecken. Thermostatventile müssen die Raumtemperatur „fühlen“ können. Sie dürfen nicht verstellt oder hinter Vorhängen verborgen sein, damit sich kein Wärmestau bildet.

Bedenken Sie außerdem: Ein Raum heizt sich mit Stufe 5 nicht wesentlich schneller auf als mit Stufe 3, verbraucht aber mehr Energie.

Außerdem ist es wichtig, die Heizung richtig zu entlüften:

  1. Heizung aufdrehen
  2. Gefäß unter das Ventil halten
  3. Ventil vorsichtig öffnen
  4. Ventil schließen.

Welche Raumtemperatur soll ich wählen?

Überheizte Räume sind nicht nur ungesund, sondern kosten auch unnötig Geld und Energie.

Folgende Temperaturen sind normalerweise ausreichend:

  • Wohnräume 19 bis 22 Grad
  • Schlafräume 15 bis 18 Grad
  • Bad 22 bis 24 Grad

Übrigens: Eine Absenkung der Temperatur um ein Grad spart jährlich etwa sechs Prozent Heizkosten.

Wie kann ich prüfen, ob meine Heizung effizient arbeitet?

Jede Heizung hat Verluste durch Verschmutzung, nicht durchgeführte Wartung, defekte Thermostatventile. Diese Verluste aufzuspüren ist wichtig. Es gibt mittlerweile standardisierte Checklistenverfahren, die die Heizung in puncto Energieeffizienz genau unter die Lupe nehmen. Versteckte Energiefresser können so aufgedeckt werden.

Wir wollen unser Haus sanieren. Ein Erdgasanschluss ist vorhanden. Welches Heizsystem eignet sich am besten?

Ich rate Ihnen zum Austausch Ihres alten Heizkessels gegen ein Gasbrennwertgerät in Kombination mit einer Solarwärmeanlage zur Heizungsunterstützung. Dafür können Sie vom Staat auch Zuschüsse erhalten. Und zwar 750 Euro für das Gerät und 105 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche für die Solaranlage. Wenn möglich können Sie eine Dachheizzentrale einbauen, dabei befindet sich die Heizanlage direkt unterm Dach. Dadurch verringern sich die Wärmeverluste. Sie müssten allerdings von einem Statiker prüfen lassen, ob der Boden des Speichers dies trägt.

In meiner Wohnung wurde eine neue Gasheizung eingebaut, jedoch wird es nicht richtig warm. Woran liegt das?

Wenden Sie sich bitte zuerst an Ihre Hausverwaltung. Eventuell ist das Thermostatventil falsch installiert oder die Pumpenleistung nicht richtig eingestellt oder der Heizkessel ist nicht richtig reguliert.

Soll ich morgens vor der Arbeit die Heizung komplett ausstellen oder auf kleiner Stufe laufen lassen?

Günstiger ist es, die Heizleistung abzusenken, als die Wohnung komplett auskühlen zu lassen und am Abend wieder hochzuheizen.

Heizung und Dach sollen bei uns modernisiert werden. Was ist das Neueste und Effizienteste?

Die Kombination Gasbrennwertgerät und Solarwärmeanlage ist derzeit technisch auf dem neuesten Stand. Die Solarkollektoren können auch als Indachlösung angebracht werden. Hierbei werden anstatt Ziegeln die Solarkollektoren aufgesetzt.

Meine Heizungsanlage weist Temperaturschwankungen auf und erreicht maximal 20 Grad Raumtemperatur. Was können wir tun?

Wenden Sie sich an einen Heizungsfachbetrieb, um einen hydraulischen Abgleich durchführen zu lassen. Dies wird in bestimmten Fällen sogar durch die Landeshauptstadt München gefördert. Lassen Sie sich beim Bauzentrum München beraten.

Unsere Wohnung (Baujahr 1960) ist feucht und schimmlig. Das Entfeuchtungsgerät ist dauernd voll. Wer kann uns helfen?

Ich rate Ihnen zu einer Energieberatung inklusive einer Thermographie, die alle undichten Stellen aufweist. Zertifizierte Energieberater finden Sie bei der Deutschen Energie-Agentur oder beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Diese „Vor-Ort-Energieberatung“ wird übrigens staatlich gefördert.

Wie viel Energie lässt sich mit einer Solarwärmeanlage sparen?

Sie können etwa 60 Prozent des durchschnittlichen Warmwasserbedarfs im Jahr solar erzeugen.

Gibt es günstige Kredite für eine Heizungsmodernisierung?

Zinsgünstige Darlehen stellt beispielsweise die KfW-Förderbank zur Verfügung. Sie können sich direkt bei der KfW informieren, oder aber auch Ihre Hausbank danach fragen, bei der Sie ohnehin diese Kredite beantragen müssen.

Welches System empfehlen Sie für eine Dämmung der obersten Geschossdecke?

Am besten wenden Sie sich an einen Baustoffhändler in Ihrer Nähe. Dort wird man Sie kompetent beraten.

Ist es wirklich notwendig, die Heizungsanlage regelmäßig warten zu lassen?

Ja, zum einen wird die Heizung optimal eingestellt, wodurch sie insgesamt effizienter arbeitet. Zum anderen wird der CO2-Ausstoß verringert und dadurch die Umwelt geschont. Die Wartung sollte idealerweise vor der Heizperiode durchgeführt werden.

Wie groß muss die Kollektorfläche einer Solaranlage sein?

Eine Standardanlage für vier Personen zur Warmwasserbereitung kommt bereits mit sechs Quadratmetern aus. Wenn auch die Heizung mit betrieben werden soll, sollten es zirka 16 Quadratmeter sein.

In unserem Haus bin ich die einzige Mieterin mit einer Ölheizung, die schon relativ alt ist. Was raten Sie mir?

Ich würde Ihnen zu einem neuen Ölofen mit einer effizienteren Leistung raten. Natürlich kenne ich nicht die örtlichen Gegebenheiten, daher sollten sie sich bei Ihrem Kaminkehrer nach alternativen Heizsystemen erkundigen.

Wir wollen eine Brennwertheizung einbauen lassen. Muss vorher der Kamin kontrolliert werden?

Ja, eine vorherige Prüfung durch den Kaminkehrer ist notwendig. Er kann feststellen, ob der Kamin unbedenklich verwendet werden kann und welche Sanierungsmaßnahmen nötig sind.

Wie teuer ist eine Solarwärmeanlage?

Eine Anlage mit Flachkollektoren kostet etwa 4000 bis 6000 Euro inklusive Montage. Wenn nicht nur Warmwasser, sondern auch die Heizung mit betrieben werden soll, muss man mit bis zu ca. 10 000 Euro rechnen.

Wir sind ein Zwei-Personen-Haushalt. Lohnt sich für uns eine Solaranlage zur Warmwasserbereitung?

Die Wirtschaftlichkeit ist sicher gegeben, allerdings amortisiert sich für Sie die Investition erst später, als für einen Vier-Personen-Haushalt. Lassen Sie sich von einem Fachmann eine Berechnung erstellen, die sowohl die Kosten als auch das Einsparpotenzial sichtbar macht.  

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Internetadressen:

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch den Fleischkonsumenten helfen. Doch noch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare