+
Das Logo der Siemens AG an einem Gebäude des Unternehmens in München.

UN wollen Korruption mit Siemens-Millionen bekämpfen

New York - Ausgerechnet mit Millionen des deutschen Siemens-Konzerns wollen die Vereinten Nationen die Korruption in der Welt bekämpfen.

Mit 4,35 Millionen Dollar (3,3 Millionen Euro) der Münchner sollen zwei neue Programme gegen Bestechlichkeit bezahlt werden, wie die Weltorganisation am Donnerstag in New York mitteilte.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

Das Geld stammt aus der sogenannten Siemens Integrity Initiative, die der Konzern nach dem 2006 aufgedeckten milliardenschweren Korruptionsskandal mit einem Budget von 100 Millionen Dollar eingerichtet hatte. Siemens will das Geld über die nächsten vier Jahre an die UN zahlen, dort soll es vor allem für Aufklärungsprogramme verwendet werden.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einigung auf neue EU-Maßnahmen gegen Lohndumping
Nach jahrelangem Streit sind sich die EU-Länder einig über verschärfte Regeln gegen Lohn- und Sozialdumping: EU-Ausländer müssen demnach gleich entlohnt werden wie …
Einigung auf neue EU-Maßnahmen gegen Lohndumping
Aldi klärt auf: Diesen Fehler an der Supermarkt-Kasse macht fast jeder
Jeder macht es, fast jeden Tag: einkaufen. Und trotzdem gibt es einige Stolpersteine, die uns dabei das Leben schwer machen. Hier erfahren Sie, wie Sie dabei maximal …
Aldi klärt auf: Diesen Fehler an der Supermarkt-Kasse macht fast jeder
VW darf weitere manipulierte US-Dieselwagen umrüsten
Der VW-Konzern darf in den USA über 38 000 Fahrzeuge umrüsten, die mit der Manipulationssoftware ausgestattet wurden. Das hat die US-Umweltbehörde entschieden. 
VW darf weitere manipulierte US-Dieselwagen umrüsten
Boeing zurrt Milliardenauftrag von Singapore Airlines fest
In einem Großauftrag hat die Fluggesellschaft Singapore Airlines 39 Flieger bei dem Flugzeugbauer Boeing bestellt. Bei der Vertragsunterzeichnung war auch US-Präsident …
Boeing zurrt Milliardenauftrag von Singapore Airlines fest

Kommentare