+
Zwei Elektroroller der Firma Coup stehen in Berlin bereit. Foto: Lino Mirgeler

Beliebt in den Metropolen

Beliebte E-Roller zum Mieten: Angebot wird ausgebaut

Berlin (dpa) - Elektro-Roller zum Mieten sind in Großstädten auf dem Vormarsch. In Berlin baut die Firma Coup, eine Tochter des Bosch-Konzerns, ihre Roller-Flotte weiter aus. Im Sommer 2016 startete Coup mit 200 E-Rollern des taiwanischen Herstellers Gogoro.

Inzwischen sind es 800 Fahrzeuge, in Kürze sollen es 1000 sein, wie Sprecherin Julia Grothe sagte. Das Start-up Emmy erhöhte die Anzahl seiner Mietroller mit Elektromotor kürzlich auf 350 Stück, in diesem Sommer sollen noch weitere Roller dazu kommen.

Beide Firmen expandieren zudem in andere Städte. Coup geht im Sommer nach Paris und stellt dort zunächst 600 Roller auf. Ob nächstes Jahr noch eine deutsche Stadt dazu kommt, werde geprüft. Emmy nahm am Pfingstwochenende in Hamburg den Betrieb auf. Eine weitere deutsche Großstadt solle demnächst folgen, kündigte Valerian Seither, einer der drei Firmengründer, an. In Frage kommen wohl München oder Köln. Ebenso wie in Hamburg kann man dort bereits herkömmliche Motoroller mit Benzinantrieb leihen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei verhängt Sanktionen gegen Produkte aus den USA
Wie du mir, so ich dir: Die Türkei reagiert auf weitere Sanktionen der USA mit Strafzöllen, unter anderem auf die Einfuhr von Autos und Alkohol. Der Konflikt mit …
Türkei verhängt Sanktionen gegen Produkte aus den USA
Umsatzsteuerkartell aufgeflogen - Betrug im größten Stil
Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der …
Umsatzsteuerkartell aufgeflogen - Betrug im größten Stil
Achtung, Krebsrisiko: Pharmahersteller ruft Blutdrucksenker zurück
Wegen einer Verunreinigung mit einem möglicherweise krebserregenden Stoff ruft der Münchner Pharmahersteller Aurobindo einen Blutdrucksenker zurück.
Achtung, Krebsrisiko: Pharmahersteller ruft Blutdrucksenker zurück
Schlimme Schikane-Vorwürfe gegen Aldi: Jetzt reagiert der Discounter
Das riecht nach Ärger: Mitarbeiter erheben im „Spiegel“ schwere Vorwürfe gegen Aldi. Jetzt hat der Discounter eine Stellungnahme dazu abgegeben.
Schlimme Schikane-Vorwürfe gegen Aldi: Jetzt reagiert der Discounter

Kommentare