Benzinpreisanstieg: SPD ruft nach Kartellamt

Berlin - Die SPD hat das Bundeskartellamt als oberste Wettbewerbsbehörde aufgefordert, für eine Rücknahme der jüngsten Benzinpreis-Erhöhungen aktiv zu werden. Auch das Bundeswirtschaftsministerium müsse handeln.

"Mit zunehmendem Grimm beobachten wir die Preissteigerungen an den Tankstellen", erklärte der Vizevorsitzende der SPD- Bundestagsfraktion, Ludwig Stiegler. Nach Auffassung von Experten wie dem Automobilclub ADAC habe dies mehr mit der Ausnutzung einer marktstarken Stellung der Mineralölkonzerne zu tun als mit den Beschaffungsmärkten.

"Von der Preis dämpfenden Wirkung des gestiegenen Euros ist nichts zu merken", sagte Stiegler. "Das wirft die Frage auf: Schläft das Bundeskartellamt? Hat es sich schon in die Sommerpause verabschiedet? Wo ist der Bundeswirtschaftsminister, der es weckt und alarmiert?"

Mit der Erhöhung der Benzinpreise zum Wochenbeginn um mindestens drei Cent je Liter und der Einführung von Mindestpreisen war Superbenzin im bundesweiten Durchschnitt wieder auf 1,40 Euro und Diesel auf 1,18 Euro gestiegen. Das lag nur wenige Cent unter den bisherigen Höchstständen des Jahres.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare