+
Frische Lebensmittel von Amazon könnte bald DHL bringen.

Logistik

Bericht: Amazon will frische Lebensmittel mit DHL ausliefern

Düsseldorf  - Die Anzeichen für einen Marktstart von Amazon bei frischen Lebensmitteln in Deutschland verdichten sich.

Der US-Onlinehändler wolle im April in Berlin loslegen und habe sich dazu mit der Post-Tochter DHL verbündet, die die Waren exklusiv ausliefern werde, berichtete das "Handelsblatt" in seiner Mittwochausgabe unter Berufung auf Branchenkreise. Der Lieferdienst solle dann "so schnell wie möglich" bundesweit angeboten werden. Ein Sprecher der Deutschen Post DHL lehnte einen Kommentar zu dem Bericht ab. Amazon Deutschland war am Dienstagabend nicht zu erreichen.

In US-Metropolen oder in London können Kunden bereits bei Amazon frische Lebensmittel ordern. Seit Monaten wird auch über einen Marktstart in Deutschland spekuliert. Das Branchenfachblatt "Lebensmittel Zeitung" hatte unlängst von einem Start in Berlin im April berichtet. Fraglich war jedoch, wie die Lieferungen vonstatten gehen sollten, nachdem Amazon seine eigenen Logistikaktivitäten ausgebaut hatte. Die Post wiederum bietet mit ihrem Online-Shop Allyouneed Fresh bereits seit längerem Lebensmittel an.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rückrufaktion bei Aldi und Rewe wegen Salmonellen-Alarm: Diese Produkte sind betroffen
Weil bei Labor-Kontrollen Salmonellen festgestellt wurden, rufen Aldi und Rewe jetzt bestimmte Produkte zurück. Bei Unwohlsein wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen. 
Rückrufaktion bei Aldi und Rewe wegen Salmonellen-Alarm: Diese Produkte sind betroffen
VW legt Zahlen für erstes Quartal vor
Volkswagen fährt beim Absatz von Rekord zu Rekord - jetzt stellt der Konzern seine Geschäftszahlen für die ersten drei Monate des Jahres vor. Gibt es auch hier einen …
VW legt Zahlen für erstes Quartal vor
Deutsche Bank schrumpft US-Geschäft
Frankfurt/Main (dpa) - Der erst seit zweieinhalb Wochen amtierende Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing streicht das Investmentbanking zusammen.
Deutsche Bank schrumpft US-Geschäft
Facebook befürchtet Gegenwind durch EU-Datenschutzverordnung
Das Facebook-Geschäft legte zu Jahresbeginn weiter ungebremst zu. Der Datenskandal kam sowieso zu spät, um die Quartalszahlen noch zu beeinflussen. Aber die neue …
Facebook befürchtet Gegenwind durch EU-Datenschutzverordnung

Kommentare