Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 

Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 

Bericht: Bei Arbeitslosenversicherung drohen steigende Beiträge

Nürnberg - Bei der Arbeitslosenversicherung drohen nach einem Bericht des “Handelsblattes“ drastisch steigende Beiträge.

In den Jahren 2010 bis 2012 stünden bei der Arbeitslosenkasse Defizite von 20, 14 und elf Milliarden Euro an, berichtet das Blatt unter Berufung auf Finanzprojektionen von Bundesregierung und Bundesagentur für Arbeit (BA). Ohne neue Finanzhilfen des Bundes müsse der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung deswegen ab 2011 um mindestens zwei Prozentpunkte steigen.

Ein Sprecher des Arbeitsministeriums sagte, dass die BA nach aktueller Beschlusslage solange Darlehen vom Bund bekomme, wie sie dies brauche. Die Rückzahlung werde erfolgen, sobald die Arbeitslosenversicherung wieder einen Überschuss erwirtschafte. Der Beitrag sei bis Ende 2010 gesetzlich auf 2,8 Prozent festgeschrieben, danach steige er automatisch wieder auf 3 Prozent. Wie es dann weitergehe, hänge auch von der wirtschaftlichen Gesamtlage ab, die im Moment schwer einzuschätzen sei. Die in dem Bericht genannten Defizitzahlen wollten Bundesagentur und Arbeitsministerium nicht kommentieren.

Bis zum Jahr 2013 rechne man, wie bereits bekannt, mit einem Defizit von 55 Milliarden Euro, heißt es bei der Bundesagentur. Auch Sprecher Kurt Eikemeier betonte die Festschreibung des Versicherungsbeitrags bis Ende 2010. Für die Zeit danach gebe es noch keine Planungen.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair schweigt zu Streik-Details in der kommenden Woche
Dublin/Frankfurt (dpa) - Der Billigflieger Ryanair will keine Details zu den streikbedingten Flugausfällen in der kommenden Woche nennen.
Ryanair schweigt zu Streik-Details in der kommenden Woche
Comcast gibt im Bieterkampf um Fox-Übernahme auf
Philadelphia (dpa) - Der US-Kabelkonzern Comcast gibt sich im Wettbieten mit Disney um große Teile von Rupert Murdochs Medienimperium 21st Century Fox geschlagen.
Comcast gibt im Bieterkampf um Fox-Übernahme auf
Innogy fügt sich: Einigung mit RWE und Eon bei Zerschlagung
Wut und Enttäuschung herrschten beim Energieversorger Innogy, als die Pläne für die Zerschlagung des noch jungen Konzerns bekannt wurden. Eine Vereinbarung von Eon und …
Innogy fügt sich: Einigung mit RWE und Eon bei Zerschlagung
Comcast
Comcast

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.