+
Bundesbankpräsident Axel Weber.

Bericht: Bundesbank hatte bei HRE Milliarden angelegt

Berlin - Eine Pleite des Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE) wäre nach einem Zeitungsbericht auch die Bundesbank und die Finanzaufsichtsbehörde BaFin teuer zu stehen gekommen.

Die Bundesbank habe ausgerechnet am HRE-Rettungswochenende im vergangenen September selbst rund 2,3 Milliarden Euro bei der HRE angelegt, davon 5 Millionen für die BaFin, berichtet das “Handelsblatt“ (Donnerstag). Die Zeitung beruft sich auf einen als geheim eingestuften Bericht der Bundesbank, der ihr vorliege.

Lesen Sie auch:

Bankmanager: HRE-Pleite hätte Chaos ausgelöst

Bericht: Massenklage gegen HRE

Bundesbank-Präsident Axel Weber und BaFin-Chef Jochen Sanio müssen am heutigen Donnerstag in Berlin vor dem HRE-Untersuchungsausschuss aussagen. Die Bundesbank habe sich zu dem Thema nicht äußern wollen, schreibt das “Handelsblatt“ weiter. Finanzkreise hätten aber bestätigt, dass es bei den rund 2,3 Milliarden Euro um Vermögen gehe, das das Institut im Auftrag anlegt und betreut. Es seien hauptsächlich Pensionsrückstellungen der Kunden, darunter auch 265 Millionen Euro der Bundesagentur für Arbeit.

Die Aufseher von BaFin und Bundesbank hätten im Herbst vergangenen Jahres zwar gewusst, dass sich die Refinanzierungsstruktur der HRE nach der 2007 erfolgten Übernahme der Depfa kräftig verschlechtert hatte, schreibt die Zeitung. Sie hätten dies in ihren Berichten regelmäßig dokumentiert. Offensichtlich habe die Bundesbank dies aber nicht zum Anlass genommen, ihre Anlagepolitik zu ändern. Aus Sicht von Finanzexperten stelle sich die Frage, ob die Bundesbank nicht in einem institutionalisierten Interessenkonflikt stehe. Sie lege Mittel als Treuhänder bei Banken an, die sie gleichzeitig kontrolliere.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Bei der Konkurrenz von Volvo ist der chinesische Investor Geely schon länger in Boot. Nun kauft er sich beim deutschen Oberklasse-Autobauer Daimler ein - als größter …
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Krisengebeutelt? Von wegen. Der Volkswagen-Konzern legte 2017 das erfolgreichste Geschäftsjahr seines Bestehens hin. Worauf der Aufschwung von Europas größtem Autobauer …
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?
Europas Recycling-Unternehmen sind einem großen Problem ausgesetzt. Die Kapazitäten geraten an ihre Grenzen. Das hat einen bestimmten Grund.
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?

Kommentare