+
Christine Hohmann-Dennhardt

Bericht: Daimler beruft Verfassungsrichterin in Vorstand

Hamburg - Der Autokonzern Daimler will offenbar eine Karlsruher Verfassungsrichterin in seinen Vorstand berufen. Christine Hohmann-Dennhardt solle das neu geschaffene Führungsressort Integrität und Recht übernehmen.

Das berichtete das “Manager Magazin“ am Donnerstag unter Berufung auf Unternehmenskreise. Die Amtszeit der 60-Jährigen beim Bundesverfassungsgericht laufe Ende Januar ab. Daimler wollte sich zu dem Bericht nicht äußern. Eine Sprecherin des obersten deutschen Verfassungsgerichts wollte ihn weder bestätigen noch dementieren. Daimler hatte Ende September vergangenen Jahres die Schaffung des neuen Vorstandsressorts angekündigt. Es solle extern besetzt werden, hieß es damals.

Zu den Aufgaben des neuen Vorstands zählen laut Daimler unter anderem das Management der globalen Rechts- und Compliance-Organisation und der entsprechenden Prozesse, die Geschäftsethik sowie eine nachhaltige Verankerung von Compliance und Integrität über das gesamte Unternehmen hinweg. Compliance steht für die Einhaltung von Verhaltensregeln, Gesetzen und Richtlinien durch Unternehmen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Igitt! Mann macht Ekel-Fund in Schokolade von Aldi - danach kommt er nicht zur Ruhe
Fast jeder hat eine Lieblingsschokolade. So auch ein Mann, der in Duisburg ebenjene beim Discounter Aldi kaufte. Doch als er sie verzehren will, macht er einen echten …
Igitt! Mann macht Ekel-Fund in Schokolade von Aldi - danach kommt er nicht zur Ruhe
Italien: Keine Änderung der Schuldenpläne
Wird Italien nach Griechenland der nächste große Krisenfall in der Eurozone? Nach der Vorlage der umstrittenen Pläne zur Neuverschuldung erhöht die Politik Roms die …
Italien: Keine Änderung der Schuldenpläne
Ionity-Chef: Bei Ladesäulen für E-Autos auf gutem Weg
Ohne Ladestruktur kein Durchbruch des Elektromotors: Beim Ausbau der notwendigen Infrastruktur mischen seit einem Jahr auch die großen Autohersteller mit. Der Chef ihres …
Ionity-Chef: Bei Ladesäulen für E-Autos auf gutem Weg
Deutsche Wirtschaft: Probleme mit Türkei "offen ansprechen"
Berlin/Ankara (dpa) - Vor der Türkei-Reise von Wirtschaftsminister Peter Altmaier in der kommenden Woche mahnen deutsche Unternehmen, die politischen Spannungen zwischen …
Deutsche Wirtschaft: Probleme mit Türkei "offen ansprechen"

Kommentare