+
Hat sich die Bundesregierung bei den Lkw-Maut-Einnahmen für das vergangene Jahr um 13,6 Prozent verschätzt?

Bericht: Einnahmen aus Lkw-Maut unter Erwartungen

Düsseldorf - Laut Medienberichten brachte die Maut im vergangenen Jahr rund 4,3 Milliarden Euro ein. Das waren demnach zwar 800 Millionen Euro mehr als 2008, allerdings 13,6 Prozent weniger als ursprünglich für 2009 erwartet.

Die Bundesregierung hatte mit Einnahmen in Höhe von rund fünf Milliarden Euro gerechnet, wie die “Wirtschaftswoche“ berichtete. Grund für das kalkulatorische Minus bei der Lkw-Maut ist laut “Wirtschaftswoche“ der gesunkene Warentransport auf der Straße infolge der Wirtschaftskrise. Zudem hätten die Spediteure im vergangenen Jahr vermehrt schadstoffärmere Zugfahrzeuge eingesetzt, für die geringere Mautgebühren berechnet würden.

Eine Sprecherin des Bundesverkehrsministerin wollte die Zahlen auf DAPD-Anfrage am Samstag nicht bestätigen. Sie erklärte lediglich, die Bilanz werde in der kommenden Woche veröffentlicht.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?
Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr. Das sagt unter anderem der IWF. Doch kommt der Wohlstand auch bei den einfachen Menschen an oder nur bei den …
Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?
Euro-Finanzminister billigen weitere Milliarden für Athen
Nach Jahren der Krise nähert sich Griechenland dem Ende des internationalen Hilfsprogramms. Im Sommer soll dies endgültig Geschichte sein - doch es gibt noch …
Euro-Finanzminister billigen weitere Milliarden für Athen
Dax mit weiterem Schritt in Richtung Rekord
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat zum Wochenauftakt einen weiteren Schritt in Richtung Rekordhoch getan. Zum Handelsschluss stand der deutsche Leitindex 0,22 Prozent im …
Dax mit weiterem Schritt in Richtung Rekord
Alpenverein will Kletterhallen nicht in GmbHs umwandeln
Der Deutsche Alpenverein liegt mit den privaten Kletterhallenbetreibern weiter im Streit. Der größte deutsche Sportverein lehnte am Montag ab, seine gut 200 …
Alpenverein will Kletterhallen nicht in GmbHs umwandeln

Kommentare