Bericht: Erste Gespräche über Stellenabbau bei Opel

Berlin - Arbeitsdirektoren und Betriebsräte von Magna und Opel kommen nach Medieninformationen am Montag in Rüsselsheim zu ersten Gesprächen über den geplanten Personalabbau zusammen.

An den Verhandlungen nehmen demnach die Mitglieder des Steuerungskomitees des europäischen Betriebsrats von Opel/Vauxhall sowie die Arbeitsdirektoren und die Produktionsbereichsleiter von Magna und Opel teil. Insgesamt will der künftige Opel-Mehrheitseigentümer Magna in Europa 10.560 Stellen streichen, davon 4.500 bei Opel in Deutschland. Das geht aus dem Business-Konzept des österreichisch-kanadischen Konzerns hervor, das Mitte Juli erstmals vorgelegt wurde.

Magna hatte diesen Plan am 14. September bestätigt. Demnach soll es nur in Eisenach keinen Personalabbau geben, da Produktionskapazitäten aus Saragossa in Spanien nach Thüringen verlagert werden sollen. Für Bochum ist laut dem Magna-Konzept der Wegfall von 2.045 Stellen, für Kaiserslautern von 283 Stellen und für Rüsselsheim von 717 Stellen vorgesehen, außerdem sollen dort 1.100 Jobs in der Verwaltung wegfallen.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Altmaier stellt neue Konjunkturprognose vor
Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellt heute in Berlin die neue Konjunkturprognose der Bundesregierung vor.
Altmaier stellt neue Konjunkturprognose vor
Amazon-Gründer: Raumfahrt ist das wichtigste, was ich mache
Amazon-Chef Jeff Bezos wurde bei einer Preisverleihung in Berlin von dem Streit mit der Gewerkschaft Verdi eingeholt. Doch der reichste Mann der Welt präsentierte sich …
Amazon-Gründer: Raumfahrt ist das wichtigste, was ich mache
Ex-Sparkassenchef Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht
Eigentlich sollte Georg Fahrenschon an diesem Donnerstag in München wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung auf der Anklagebank Platz nehmen. Doch nun kommt es zu …
Ex-Sparkassenchef Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht
Neuer Modus: Spotify verbessert Angebot für Gratis-Nutzer - mit diesem Detail
Der Musikstreaming-Marktführer Spotify macht sein Gratis-Angebot im harten Konkurrenzkampf mit Apple attraktiver - davon profitieren 90 Millionen Gratis-Nutzer. 
Neuer Modus: Spotify verbessert Angebot für Gratis-Nutzer - mit diesem Detail

Kommentare