+
Hartmut Mehdorn soll laut einem Bericht als Chef von AirBerlin abgelöst werden

Bericht: Etihad will Mehdorn ablösen

Berlin - Der Großaktionär Etihad will nach einem Bericht des „Manager-Magazins“ Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn rasch ablösen.

Etihad-Chef James Hogan habe wegen des Verlusts im ersten Halbjahr das Vertrauen in den früheren Bahnchef verloren. Ein Etihad-Sprecher wies den Bericht zurück. Er sprach von verleumderischen und unverantwortlichen Gerüchten. „Etihad Airways und Air Berlin haben eine starke Beziehung, die beginnt, positiven Fortschritt zu zeigen.“ Beide wollten die Partnerschaft zu langfristigem Erfolg führen. Mehdorn hatte am Mittwochabend im RBB bekräftigt, er bleibe voraussichtlich noch bis ins Jahr 2013 Vorstandschef.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G20-Finanzminister beraten in Buenos Aires über Handel
Buenos Aires (dpa) - Inmitten des weiter schwelenden Handelsstreits zwischen den USA, China und der EU treffen sich die Finanzminister und Notenbankchefs der wichtigsten …
G20-Finanzminister beraten in Buenos Aires über Handel
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Washington (dpa) - Die Deutsche Bank kommen Regelverstöße in den USA abermals teuer zu stehen. Die US-Börsenaufsicht SEC brummte zwei US-Töchtern des Geldhauses wegen …
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der jüngste Rundumschlag von Donald Trump hat den Dax am Freitag deutlich ins Minus gedrückt. Der US-Präsident heizte den Handelskonflikt weiter …
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück
Köln (dpa) - Der Autobauer Ford muss wegen Problemen an der Kupplung in Deutschland fast 190.000 Fahrzeuge zurückrufen.
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück

Kommentare