+
Deutschland ist in Europa der beliebteste Arbeitsmarkt für hoch qualifizierte Ingenieure und IT-Fachkräfte.

Europas attraktivster Arbeitsmarkt

Spitzenkräfte zieht es nach Deutschland

Berlin - Deutschland ist für hoch qualifizierte Ingenieure und IT-Fachkräfte im europäischen Ausland laut einer Untersuchung der derzeit bei weitem attraktivste Arbeitsmarkt in Europa.

Demnach gaben 44 Prozent der Ingenieursabsolventen an, am liebsten in Deutschland arbeiten zu wollen. Erst mit weitem Abstand folgen Großbritannien und dahinter die Schweiz. Das ist ein Ergebnis einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Trendence, die der "Welt" (Samstagsausgabe) vorlag.

Deutsche Firmen beklagen seit langem einen Fachkräftemangel. Besonders bei Ingenieuren in Nord- und Osteuropa sei Deutschland als Arbeitsplatz sehr beliebt, aber auch in den südeuropäischen Staaten Griechenland, Italien, Portugal und Spanien. Befragt wurden laut Zeitung in 24 europäischen Ländern rund 344 000 Studenten der Ingenieurs- und IT-Wissenschaften sowie der Wirtschaftswissenschaften, die kurz vor dem Examen stehen. In die der "Welt" vorliegende Auswertung flossen aber nur die Daten der rund 5200 Höchstqualifizierten ein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Berlin/München (dpa) - Angesichts des geplanten Abbaus tausender Arbeitsplätze bei Siemens hat SPD-Chef Martin Schulz die Konzernspitze attackiert.
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Allianz-Studie: Flexible Jobs missfallen der Jugend
München (dpa) - Die von Management-Gurus häufig gepriesene Flexibilität der digitalen Arbeitswelt löst in der jungen Generation keine Begeisterung aus.
Allianz-Studie: Flexible Jobs missfallen der Jugend
Hochtief rüstet sich für milliardenschwere Übernahmeschlacht
Essen (dpa) - Im Rennen um den spanischen Mautstraßen-Betreiber Abertis rüstet sich der Baukonzern Hochtief für eine milliardenschwere Übernahmeschlacht.
Hochtief rüstet sich für milliardenschwere Übernahmeschlacht
Ab wann beginnt der Einstieg ins Flugzeug?
Karlsruhe (dpa) - Der Sturz eines Fluggastes wenige Meter vor dem Einstieg in den Flieger beschäftigt den Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.
Ab wann beginnt der Einstieg ins Flugzeug?

Kommentare