Bericht: Großbank UBS kündigt deutschen Mitarbeitern

Hamburg - Die Sanierungswelle der UBS erreicht einem Medienbericht zufolge Deutschland. Rund 30 Mitarbeitern, die auf das Geschäft mit reichen Privatkunden spezialisiert seien, sei gekündigt worden.

Dies berichtete das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel“. Die Schweizer Großbank habe dazu keine Stellungnahme abgeben wollen, sondern auf das Einsparprogramm von Ende August verwiesen, das den Abbau von 3.500 Stellen weltweit vorsieht.

Die UBS war zuletzt in die Schlagzeilen geraten, weil ein einzelner Londoner Mitarbeiter unbemerkt 2,3 Milliarden Dollar (1,7 Milliarden Euro) Verlust hatte anhäufen können. Konzernchef Oswald Grübel erklärte daraufhin seinen Rücktritt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lufthansa hat Angebot für Teile von Air Berlin konkretisiert, Lauda kritisiert
Bei der ersten Sitzung des Gläubigerausschusses von Air Berlin hat die Lufthansa ihr Angebot für Teile der insolventen Fluggesellschaft konkretisiert.
Lufthansa hat Angebot für Teile von Air Berlin konkretisiert, Lauda kritisiert
Rechte beim Online-Matratzen-Kauf könnte vor EuGH kommen
Im Internet kann man mittlerweile fast alles kaufen. Nur was kann man problemlos wieder zurückgeben: Schuhe? Ja. Zahnbürsten? Sicher nicht. Matratzen? Darauf fällt …
Rechte beim Online-Matratzen-Kauf könnte vor EuGH kommen
Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Der Streit um Kaiser's Tengelmann geht in die nächste Runde
Auch wenn die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann längst Geschichte ist: Der Streit um ihr Ende beschäftigt weiter die Justiz. Es geht um viele Millionen und die …
Der Streit um Kaiser's Tengelmann geht in die nächste Runde

Kommentare