+
An allen Fronten wird um den Erhalt von Karstadt gerungen.

Bericht: Karstadt-Vermieter erlassen 160 Millionen Euro

Hamburg - Die Vermieter der Karstadt-Warenhäuser wollen der insolventen Warenhauskette nach Medien-Informationen Zugeständnisse von rund 160 Millionen Euro machen.

Lesen Sie dazu auch:

Karstadt: Einigung auf Eckpunkte für Sanierung

Das berichtet das Magazin „Der Spiegel“. Zum einen wolle das Konsortium Highstreet, dem die Immobilien gehören, in den kommenden fünf Jahren vereinbarte Mietsteigerungen von rund 80 Millionen Euro erlassen. Außerdem solle Karstadt bei der geplanten Schließung von Standorten ohne Strafzahlungen auskommen, berichtet das Nachrichtenmagazin in seiner neuen Ausgabe. Dabei gehe es um weitere 80 Millionen Euro.

Die Karstadt-Immobilien waren zu Zeiten von Konzernchef Thomas Middelhoff an das Konsortium verkauft worden. Karstadt ist nur noch Mieter. Dem Highstreet-Konsortium gehören unter anderem die Immobiliensparten der Deutschen Bank und des italienischen Pirelli- Konzerns sowie die Investmentbank Goldman Sachs an.

Die Karstadt-Gläubiger hatten sich diese Woche für die Fortführung des Unternehmens ausgesprochen. Es soll in einem Insolvenzplanverfahren mit harten Einschnitten saniert werden, mindestens sechs Standorte werden geschlossen. Der Karstadt- Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg hatte auch die Vermieter zu einem Beitrag aufgefordert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Emirates bestellt 36 A380 bei Airbus
Wichtige Order für den Airbus A380: Die Fluggesellschaft Emirates hat insgesamt 36 Maschinen bestellt. Die Zukunft des größten Passagierflugzeugs der Welt ist damit …
Emirates bestellt 36 A380 bei Airbus
Bahnkunden mussten 2017 häufiger auf verspätete Züge warten
Manchmal genügen ein paar Minuten Verspätung, um den Anschlusszug zu verpassen und dann viel später nach Haus zu kommen. Deshalb macht jedes Prozent Pünktlichkeit viel …
Bahnkunden mussten 2017 häufiger auf verspätete Züge warten
Rettung für A380: Emirates bestellt 36 Riesen-Airbusse
Mehr Fluggäste - größere Maschinen: So argumentierte Airbus für sein Riesenflugzeug A380. Doch der Megajet verkaufte sich nicht. Kurz vor dem Produktionsstopp kommt nun …
Rettung für A380: Emirates bestellt 36 Riesen-Airbusse
BGH verhandelt Klagen von "Öko-Test" zu Markenschutz
Karlsruhe (dpa) - Inwiefern ist ein Test-Label geschützt? Diese Frage prüft der Bundesgerichtshof (BGH) heute anhand von zwei Klagen der Zeitschrift "Öko-Test". Das …
BGH verhandelt Klagen von "Öko-Test" zu Markenschutz

Kommentare