+
Behandlung beim Zahnarzt: Laut einem Bericht können Millionen Kassenpatienten erst 2011 wieder zum Zahnarzt.

Bericht: Kassenpatienten können erst 2011 wieder zum Zahnarzt

Berlin - Millionen gesetzlich Versicherte in Deutschland bekommen in diesem Jahr möglicherweise keinen Termin mehr beim Zahnarzt. Warum die Kassenpatienten außen vor bleiben:

Wie die “Bild“- Zeitung (Onlineausgabe) unter Berufung auf die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) berichtet, verschieben Mediziner in fast allen Bundesländern Behandlungen ihrer Patienten ins neue Jahr. Grund seien erschöpfte Budgets für Zahnbehandlungen, sagte der Vorsitzende der KZBV, Jürgen Fedderwitz. So arbeiteten viele Mediziner schon jetzt auf eigene Kosten. Notfälle wie akute Zahnschmerzen würden aber auch weiterhin behandelt. Betroffen von den Einschränkungen seien dem Bericht zufolge unter anderem Versicherte der AOK Berlin und Brandenburg sowie der Bundesknappschaft in Bayern. Auch der größte Teil der mehr als fünf Millionen Versicherten der Innungskrankenkassen (IKK) müsse damit rechnen, erst im kommenden Jahr wieder Zahnarzttermine zu bekommen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare