+
Der private Konsum soll laut Finanzministerium 2012 zum Wachstumsmotor werden. 

Bericht: Ministerium rechnet mit anhaltendem Aufschwung

Hamburg - Gute Aussichten: Das Finanzministerium rechnet laut eines Medienberichts auch 2012 mit einem Wirtschaftswachstum.

Das Bundesfinanzministerium rechnet nach Informationen des “Spiegel“ auch im kommenden Jahr mit einem Wirtschaftswachstum. “Im Jahr 2012 dürfte sich der konjunkturelle Aufschwung in Deutschland fortsetzen“, heißt es dem Hamburger Nachrichtenmagazin zufolge in einer Analyse des Ministeriums. Demnach geht das Ministerium von einem Plus beim Bruttoinlandsprodukt von rund zwei Prozent im kommenden Jahr aus.

Machen Sie mehr aus Ihrem Geld:

- Geldanlage

- Baufinanzierung

- Ratenkredit

- und mehr. zum Rechner

Wachstumsmotor werde zunehmend die Inlandsnachfrage sein. “Insbesondere die privaten Konsumausgaben dürften spürbar zum gesamtwirtschaftlichen Wachstum beitragen“, zitiert der “Spiegel“ weiter. Gleichwohl hätten sich die Experten vom jüngsten Wirtschaftsverlauf enttäuscht gezeigt: “Der Fortgang des Aufschwungs bleibt im Frühsommer dieses Jahres hinter den Erwartungen zurück.“ Überraschend sei, dass die Inlandsnachfrage im zweiten Quartal zur “Schwäche neigte“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Drittel der Arbeitsplätze bei Blohm+Voss fallen weg
Um Blohm+Voss steht es schlechter als gedacht. Das hat die Bremer Lürssen-Gruppe herausgefunden, nachdem sie die Hamburger Werft gekauft und überprüft hat. Nun geht es …
Ein Drittel der Arbeitsplätze bei Blohm+Voss fallen weg
Mehr Passagiere starten von deutschen Flughäfen
Wiesbaden (dpa) - Von Deutschlands Flughäfen sind im vergangenen Jahr so viele Passagiere gestartet wie nie zuvor.
Mehr Passagiere starten von deutschen Flughäfen
Diesel-Fahrverbote: Branche hält Umrüstung für kaum möglich
In Stuttgart sollen viele Dieselautos 2018 zeitweise draußen bleiben, damit die Luft besser wird. Das haben die Behörden kürzlich beschlossen. Also schnell sein Auto in …
Diesel-Fahrverbote: Branche hält Umrüstung für kaum möglich
De-facto-Chef von Samsung soll vor Gericht
Seoul (dpa) - Dem inhaftierten Erben des Samsung-Imperiums soll in Südkorea wegen Korruption und anderer Vorwürfe der Prozess gemacht werden.
De-facto-Chef von Samsung soll vor Gericht

Kommentare