+
Siemens soll bei der Entwicklung der Ökostadt Masdar eine Schlüsselrolle übernehmen.

Bericht: Schlüsselrolle für Siemens bei Ökostadt

München - Der Elektrokonzern Siemens soll nach einem Bericht des “Handelsblattes“ eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung der geplanten arabischen Ökostadt Masdar City in Abu Dhabi spielen.

Noch am Dienstag werde die Masdar Initiative eine strategische Partnerschaft mit Siemens abschließen, berichtet die Zeitung (Dienstag) unter Berufung auf Industriekreise. Vorstandschef Peter Löscher werde dazu einen Vertrag in London unterzeichnen. Ein Siemens-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren. Demnach soll der Konzern unter anderem intelligente Gebäudetechnik und Stromnetze für die Vorzeigestadt liefern. Zudem seien mehrere Forschungskooperationen geplant. Das Auftragsvolumen liege bei einem höheren zweistelligen Millionenbetrag.

Zudem wolle Siemens sein Hauptquartier für die Region nach Masdar verlagern, wenn die Stadt in ein paar Jahren stehe, hieß es in dem Bericht. Mit dem Engagement wolle sich Siemens einen Teil vom zukunfts- und umsatzträchtigen Geschäft mit Metropolen sichern. Das Blatt zitiert eine Studie der Unternehmensberatung Booz, Allen & Hamilton, wonach Metropolen in den kommenden 25 Jahren rund 27 Billionen Euro in den Ausbau von Wasser- und Stromnetzen sowie den Transport investieren wollten.

Für Siemens sei dabei weniger das unmittelbare Auftragsvolumen attraktiv, sondern die Möglichkeit, neue Technologien wie intelligente Stromnetze (Smartgrids) in der Praxis zu testen, hieß es weiter. Die Stadt Masdar (arabisch für “Quelle“), die von dem britischen Stararchitekten Norman Foster für 50 000 Einwohner konzipiert worden ist, soll zu einer Art Silicon Valley der Ökostrom-Branche werden. In der Stadt, die als kohlendioxid-neutrale Siedlung angekündigt wurde, sollen unter anderem nur Elektrofahrzeuge erlaubt sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starkem Jahresstart: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starkem Jahresstart: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare