+
Wegen der Wirtschaftskrise nimmt die Schwarzarbeit in Deutschland wieder zu.

Experte: Schwarzarbeit nimmt zu

Hamburg - Schwarzarbeit wird in diesem Jahr in Deutschland nach Expertenmeinung wegen der Wirtschaftskrise stärker als erwartet zunehmen.

Der Ökonom Friedrich Schneider von der Universität Linz prognostiziert, dass das Volumen der Schwarzarbeit 350 bis 355 Milliarden Euro steigen wird. 2008 lag die Summe bei 347 Milliarden Euro. Damit würde die Schattenwirtschaft 14 Prozent des Bruttoinlandsprodukts erreichen, berichtet das “Hamburger Abendblatt“ (Montag).

Hauptgrund des Anstieges sei die Wirtschaftskrise. “Viele Kurzarbeiter und Arbeitslose versuchen, nebenbei noch etwas dazuzuverdienen, um ihre Einkommensverluste auszugleichen“, sagte Schneider dem Blatt. Ein weiterer Anstieg der Arbeitslosigkeit um 500.000 bis eine Million würde eine Zunahme der Schattenwirtschaft um 8 bis 12 Milliarden Euro mit sich bringen.

In Deutschland arbeiten laut Schneider geschätzte zehn Millionen Menschen schwarz. Viele bieten dem Bericht zufolge Dienstleistungen an. Dazu gehörten Architekten, Rechtsanwälte, Maurer, Fliesenleger oder auch Putzfrauen. Im Durchschnitt verdienten sie etwa 300 bis 400 Euro im Monat dazu.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare