Bericht: Siemens bereitet Atom-Ausstieg vor

München - Siemens stellt intern die Weichen für den  Atomausstieg. Laut eines Medienberichts hat der Elektro-Konzern bereits eine Grundsatzentscheidung getroffen.

Der Elektro-Konzern Siemens bereitet nach Informationen des “Handelsblattes“ (Montag) den Ausstieg aus der Atomkraft vor. “Intern ist die Grundsatzentscheidung für den Ausstieg gefallen“, zitiert die Zeitung Unternehmenskreise. Bei Siemens war am Sonntag zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Der Münchner Konzern hatte erst vor kurzem die Trennung vom gemeinsamen Atomgeschäft mit dem französischen Staatskonzern Areva bekannt gegeben und war dann ein Bündnis mit dem staatlichen russischen Atomkonzern Rosatom eingegangen.

Offiziell tue sich der Konzern wegen des neuen Bündnisses mit der Kehrtwende noch schwer, berichtet das “Handelsblatt“. Dabei heiße es bei Siemens, die Entscheidung über die künftige Atomstrategie werde man “unter Berücksichtigung von Japan und des weltweiten Marktumfelds“ treffen. Dabei würden auch “gesellschaftliche und politische Aspekte“ berücksichtigt, zitiert die Zeitung einen Siemens-Sprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uniper-Vertreter fürchten um Jobs
Nach der Verdopplung seines Börsenwertes steht der Energiekonzern Uniper vor einer Übernahme durch den finnischen Versorger Fortum. Die Arbeitnehmervertreter bangen um …
Uniper-Vertreter fürchten um Jobs
Darum rät die EU-Kommissarin keine Fischstäbchen zu kaufen 
Butterkekse ohne Butter, Fischstäbchen fast ohne Fisch: Die EU-Kommission rät Osteuropäern vom Kauf minderwertiger Marken-Lebensmittel ab.
Darum rät die EU-Kommissarin keine Fischstäbchen zu kaufen 
Lufthansa gibt Milliarde für Air-Berlin-Jets frei
Frankfurt/Berlin (dpa) - Die Lufthansa macht sich nun auch finanziell bereit, große Teile der insolventen Air Berlin zu übernehmen.
Lufthansa gibt Milliarde für Air-Berlin-Jets frei
Fipronil-Skandal: EU-Kommission ist gegen Sanktionen
Die EU-Kommission will im Skandal um den Giftstoff Fipronil in Eiern keine Sanktionen, wegen der späten Information der Mitgliedstaaten, erheben. 
Fipronil-Skandal: EU-Kommission ist gegen Sanktionen

Kommentare