+
Stellenabbau: Die HypoVereinsbank streicht laut einem Medienbericht 600 Arbeitsplätze.

Auch Filialen bedroht  

Bericht: HypoVereinsbank streicht 600 Stellen

München - Die HypoVereinsbank streicht in diesem Jahr in Deutschland einem Medienbericht zufolge rund 600 Stellen. Nach unbestätigten Informationen sollen auch Fillialen der Bank geschlossen werden.

Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Donnerstag) berichtet, will die Bank zudem mehr als ein Dutzend Filialen schließen. Ein Sprecher der Bank wollte sich am Mittwoch zu dem Bericht nicht äußern.

Bank-Chef Theodor Weimer hatte bereits Mitte November angekündigt, im Rahmen einer Straffung der Führungsstrukturen in den drei Geschäftsbereichen Privatkunden, Unternehmen und Investmentbanking auch Arbeitsplätze zu streichen. Eine Größenordnung hatte Weimer allerdings nicht genannt. Laut „FAZ“ fallen die meisten Stellen im Privatkundenbereich weg.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Statistisches Bundesamt: So hoch ist der Überschuss des deutschen Staates
Der deutsche Staat hat im vergangenen Jahr mit 36,6 Milliarden Euro einen etwas niedrigeren Überschuss erzielt als zunächst angenommen.
Statistisches Bundesamt: So hoch ist der Überschuss des deutschen Staates
Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
Es bleibt spannend: Nach jahrelangen Diskussionen nehmen sich auch die obersten Verwaltungsrichter ein paar Tage Zeit, um Klarheit zu schaffen, ob Diesel-Fahrverbote …
Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax hat sich am Donnerstag mit einem Schlussspurt noch fast ins Plus gerettet.
Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
Der Eurokurs hat sich erholt. Der amerikanische Doller steht dafür unter Druck. Dämpfer dafür sind wohl die jüngsten Turbulenzen in den USA.
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach

Kommentare