+
Vorstand Ralph Schmidt soll die BayernLB verlassen.

Bericht: Vorstand Ralph Schmidt verlässt BayernLB

München - Die BayernLB trennt sich einem Zeitungsbericht zufolge von ihrem Vorstand Ralph Schmidt.

Wie die "Financial Times Deutschland" schreibt, werde der Verwaltungsrat am Freitag in München über die Personalie beraten. Zudem werde der Bank-Austria-Manager Stephan Winkelmeier in den Vorstand berufen und solle sich dort um die interne Abbaubank der krisengeschüttelten Landesbank kümmern. Ein Sprecher der BayernLB wollte sich zu dem Bericht nicht äußern. Schmidt und sein Vorstandskollege Stefan Ropers sind die einzigen Top-Manager der BayernLB, die bereits den milliardenschweren Fehlkauf der HGAA im Jahr 2007 mitentschieden hatten und noch heute im Vorstand der Landesbank sitzen. Das Debakel um den Kauf der HGAA beschäftigt in Österreich und Bayern Staatsanwälte und Parlament.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr
Ludwigshafen (dpa) - Der Chemiekonzern BASF hat im Schlussquartal 2016 wieder von höheren Öl- und Gaspreisen profitiert. Aber auch die Sparte mit Basischemikalien …
BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr
VW-Aufsichtsrat berät über neues Vergütungssystem
Wolfsburg (dpa) - Der Aufsichtsrat von Volkswagen kommt heute zu Beratungen unter anderem über eine Reform des umstrittenen Vergütungssystems zusammen. Demnach soll …
VW-Aufsichtsrat berät über neues Vergütungssystem
Debatte um Managergehälter - Eigentümer am Zug
Gehaltsexzesse und abgehobene Abfindungen für Manager gehören an den Pranger, findet Merkur-Redakteurin Corinna Maier, eine Gehaltsgrenze durch den Gesetzgeber ist aber …
Debatte um Managergehälter - Eigentümer am Zug
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft
Detroit - Einem deutschen VW-Manager droht in den USA eine mehr als lebenslange Strafe wegen angeblicher Beteiligung am Abgas-Skandal. Sein Anwalt plädiert auf …
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft

Kommentare