Insider packt aus

Bericht: VW-Bosse wussten von Manipulationen

Wolfsburg - Von den Abgasmanipulationen bei VW-Fahrzeugen haben Medienberichten zufolge deutlich mehr Führungskräfte gewusst als bisher bekannt.

In der betreffenden Abteilung sei es kein Geheimnis gewesen, dass VW bei den Abgastests der Behörden in den USA und Europa nur so die Schadstoff-Grenzwerte scheinbar habe einhalten können, berichteten am Samstag "Süddeutsche Zeitung", NDR und WDR. Sie beriefen sich auf Aussagen eines Insiders.

Dabei geht es um einen VW-Mitarbeiter, der den gemeinsamen Recherchen der "SZ" und von NDR und WDR zufolge gegenüber Ermittlern der Braunschweiger Staatsanwaltschaft umfassend ausgesagt haben soll. Der "Kronzeuge" sei demnach selbst an Manipulationen beteiligt gewesen. Seinen Aussagen zufolge hätten nahezu alle mit den Abgas-Problemen befassten Führungskräfte in der VW-Motorenentwicklung von den Manipulationen gewusst oder seien sogar daran beteiligt gewesen.

Gegenüber anderen Abteilungen im Konzern hätten sich die Beteiligten auf ein "Schweigegelübde" verständigt, hieß es weiter. Der "Kronzeuge" sagte demnach allerdings auch, er selbst habe den späteren VW-Marken-Vorstand Heinz Jakob Neusser damals informiert. Dieser habe jedoch nicht reagiert. Begonnen wurde mit den Manipulationen demnach bereits 2006.

Der Volkswagen-Konzern bezeichnete die geschilderten Erkenntnisse gegenüber "SZ", NDR und WDR als "reine Spekulationen", zu denen man sich nicht äußern wolle. Verwiesen wurde auch auf die laufenden Untersuchungen. Offiziell will VW bei der Aktionärsversammlung im April interne Untersuchungsergebnisse vorlegen. Parallel gehen auch die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen weiter, die dem Bericht zufolge allerdings länger dauern dürften.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Chef der Munich Re will Problemtochter Ergo behalten
Bei der Munich Re übernimmt ein neuer Chef das Ruder - und der kämpft mit einem alten Problem. Ärger mit den Aktionären gibt es auch.
Neuer Chef der Munich Re will Problemtochter Ergo behalten
Uber plant Flugtaxis
Dallas/Mountain View - Den Tech-Unternehmern wird es auf dem Boden zu eng. Sie versprechen eine Transport-Revolution mit kompakten Fluggeräten. Die Projekte stecken …
Uber plant Flugtaxis
Bauern bangen wegen Frostschäden ums Geschäft
Ungünstiges Wetter hat die Landwirte in manchen Regionen eiskalt erwischt. Der Bauernverband dringt schon auf staatliche Hilfen.
Bauern bangen wegen Frostschäden ums Geschäft
Verizon-Deal bringt Yahoo-Chefin 186 Millionen Dollar ein
New York - Yahoo-Chefin Marissa Mayer wird trotz harter Kritik an ihrer Arbeit prächtig am Verkauf des Kerngeschäfts an den US-Telekomriesen Verizon verdienen.
Verizon-Deal bringt Yahoo-Chefin 186 Millionen Dollar ein

Kommentare