+
Dow Chemical-Standort bei Leipzig. Foto: Peter Endig/Archiv

Berichte: Dow Chemical und DuPont sprechen über Mega-Fusion

New York (dpa) - In der US-Chemiebranche bahnt sich Medienberichten zufolge eine Mega-Fusion an. Die Konzerne DuPont und Dow Chemical befänden sich in fortgeschrittenen Verhandlungen über einen Zusammenschluss, berichteten das "Wall Street Journal" und die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider.

Beide Unternehmen wollten das nicht kommentieren. Noch in dieser Woche könnte es Bloomberg zufolge zu einer Übereinkunft kommen. Es wäre ein Zusammenschluss der Superlative: Die Unternehmen haben einen Börsenwert von jeweils etwa 60 Milliarden Dollar (55 Mrd Euro) - es würde ein Branchengigant mit über 90 Milliarden Dollar Umsatz entstehen.

Noch ist der Abschluss den Informationen zufolge aber nicht sicher. Im Falle eines Zusammengehens soll das Unternehmen allerdings auch aus kartellrechtlichen Gründen in zwei oder drei Teile aufgespalten werden, hieß es weiter.

Das Jahr war für Dupont sehr turbulent. Im Oktober trat die langjährige Unternehmenschefin Ellen Kullman überraschend von ihrem Posten zurück. Kullman war vonseiten der Investmentfirma Trian Fund Management unter Druck geraten. Der Großaktionär hatte kräftige Kostensenkungen und eine Aufspaltung des Konzerns gefordert. Diesen Vorschlag hatte Kullman als kostenträchtig und riskant zurückgewiesen.

Sowohl DuPont als auch Dow Chemical hatten erst jüngst bekräftigt, dass sie Optionen für ihre Agrochemie-Sparten ausloten. Beide Konzerne stellen gentechnisch verändertes Saatgut her.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
In Athen türmen sich die Müllberge, weil die Arbeiter streiken. Die Hitzewelle erhöht das Risiko für die Ausbreitung von Krankheiten, warnt das Gesundheitsministerium.
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Online-Shopping wird immer beliebter, aber Rücksendungen werden zunehmend zum Problem. Amazon hat sich nun einen Trick überlegt, von dem auch Kunden in Deutschland …
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Schlechte Stimmung bei Audi: Manager beklagen „desaströse Nicht-Entscheidungen“
Bei Audi gibt es dicke Luft: Manager des Autobauers äußern nach einem Bericht der „Bild am Sonntag“ in einem internen Papier harsche Kritik am Vorstand und an Chef …
Schlechte Stimmung bei Audi: Manager beklagen „desaströse Nicht-Entscheidungen“
Lufthansa-Chef sieht aktuell keine Übernahme von Air Berlin
Air Berlin hat Schulden von über einer Milliarde Euro. Die will sich die Lufthansa nicht aufhalsen. Eine Übernahme der Berliner durch die Frankfurter bleibt also …
Lufthansa-Chef sieht aktuell keine Übernahme von Air Berlin

Kommentare