+
Der Vorstandsvorsitzende der Fluggesellschaft Air Berlin, Hartmut Mehdorn, hat ein weiteres Sparprogramm fuer die klamme Fluggesellschaft aufgelegt.

Air Berlin muss noch mehr sparen

Berlin - Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin hat ein zusätzliches Sparprogramm beschlossen. 2013 will das Unternehmen wieder schwarze Zahlen ansteuern.

Das Maßnahmenpaket „Turbine 2013“ greife kurzfristig und sei zeitlich befristet, teilte eine Sprecherin von Air Berlin auf Anfrage am Donnerstag mit. Konkrete Sparziele nannte sie nicht. Damit tritt die gebeutelte Fluggesellschaft noch stärker auf die Kostenbremse als bisher.

Neben den neu beschlossenen Maßnahmen befindet sich derzeit bereits das Sparprogramm „Shape & Size“ in der Umsetzung. Es soll die Kosten um etwa einen dreistelligen Millionenbetrag reduzieren. Dieses Programm verlaufe besser als geplant und werde planmäßig fortgeführt, so die Sprecherin weiter. Air Berlin befindet sich unter anderem wegen den Folgen der Wirtschaftsflaute, der deutschen Flugsteuer und steigender Kerosinpreise in schweren Turbulenzen. In den letzten Jahren verzeichnete der Lufthansa-Konkurrent tiefrote Zahlen. 2013 peilt das Unternehmen wieder ein positives Ergebnis an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erholung im Dax nimmt Tempo auf
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag an seine Vortageserholung angeknüpft. Nach einem zögerlichen Start legte der deutsche Leitindex schrittweise weiter zu und …
Erholung im Dax nimmt Tempo auf
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
Es ist der juristische Schlussakt einer Finanzaffäre, die weit über Pforzheim hinausgeht. Mit modernen Methoden wollen Wirtschaftsprofis die Kommune am Nordrand des …
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Siemens plant einen massiven Stellenabbau - das hat längst auch die Politik erreicht. Nun legt der SPD-Chef nach. Und bei Siemens tobt weiter ein interner Streit.
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Airline haftet: Sturz auf Fluggastbrücke
Nasse Stelle mit großer Wirkung: Stürzt ein Passagier deshalb auf einer Fluggastbrücke, kann er auf Schmerzensgeld hoffen.
Airline haftet: Sturz auf Fluggastbrücke

Kommentare